Fünf Verletzte forderte gestern ein schwerer Verkehrsunfall auf der Landesstraße 213 zwischen Harmstorf und Helmstorf. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Foto: Köhlbrandt

Harmstorf: Fünf Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall auf L213

Harmstorf. Ein schwerer Verkehrsunfall hat gestern Mittag auf der Landesstraße 213 zwischen Harmstorf und Helmstorf fünf Verletzte gefordert. Das teilte die Feuerwehr des Landkreises Harburg mit.
Gegen 13.20 Uhr waren aus noch ungeklärter Ursache zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert. Ein dreirädriges Fahrzeug kippte durch die Wucht des Aufpralles um und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer wurde in seinem Gefährt eingeklemmt. Das zweite Fahrzeug, ein Transporter mit gleich mehreren Insassen, kam mit starken Beschädigungen im Frontbereich im Seitenraum der Fahrbahn zum Stehen.
Die Winsener Rettungsleitstelle schickte ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Unfallstelle. Drei Rettungswagen und der Notarzt des DRK sowie die Feuerwehren aus Bendestorf und Harmstorf samt Rüstwagen der Feuerwehr Jesteburg wurden alarmiert. Der Fahrer des dreirädrigen Getränkemobils erlitt schwerste Verletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus. Die verletzten Insassen des Transporters wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Für die Unfallaufnahme setzte die Polizei auch eine Drohne ein. Die genaue Ursache des Unfalls wird nun ermittelt. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach gut zwei Stunden beendet. Die L 213 war für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt.