Die Wild Farmers schlittern mit voller Wucht in die Play-offs. Foto: Georg Hoff

Baseball-Erstligist fährt morgen zum direkten Duell nach Hamburg

Dohren. Es ist vollbracht: Mit voller Wucht schlidderten die Wild Farmers Dohren jetzt vorzeitig in die Play-offs der 1. Baseball-Bundesliga. Zum letzten regulären Spieltag geht es für den aktuellen Vierten der Nord-Staffel morgen zum direkten Konkurrenten, den Hamburg Stealers (3.).
Zwei Siegen gegen die Solingen Alligators sicherten den vorzeitigen Play-off-Einzug für die Wild Farmers. Im ersten Spiel hielten die Solinger lange eine 2:1-Führung. Doch vier Runs im vierten Inning und sieben weitere Runs sorgten für den Führungswechsel. Darunter fand sich auch ein Grandslam-Homerun von Sebastian Jaap, bei dem alle drei Male besetzt waren und somit vier Punkte am Stück eingefahren werden konnten. Am Ende stand nach sieben Innings das vorzeitige Spielende, weil die Dohrener mit 15:3 vorne lagen.
Weitaus spannender verlief die zweiten Partie: Das Spiel blieb mit 2:1 für die Solinger bis zum neunten Inning offen. Dann gelang den Alligators die 4:1-Führung, ehe Sebastian Jaap den Ball über den Outfieldzaun drosch und die Wild Farmers noch das Unentschieden schafften. Im Extra-Inning erreichte Alejandro Hiraldo Gomez die Homebase nach einem Wild Pitch, einem schlechten Wurf mit einem für den Catcher nicht unter Kontrolle zu bringenden Ball. Somit siegten die Wild Farmers mit 5:4.
Die Dohrener rangieren nun punktgleich mit den Stealers auf Rang 4 und können nicht mehr eingeholt werden. Die Nord-Staffel wird von den verlustpunktfreien Bonn Capitals vor Paderborn angeführt. rin