Nicole Ernst ist die neue Hauptdarstellerin der Roten Rosen, ihre Figur wird in der 19. Staffel der Serie im Mittelpunkt stehen, die von Mitte Oktober an in der ARD ausgestrahlt wird. Foto: be

Die Rosen drehen Vorspann für 19. Staffel +++ Neue Hauptdarstellerin saß schon im TV-Frauenknast

Lüneburg. Der nächste große Wechsel kündigt sich an in den Produktionshallen im Industriegebiet Hafen: Die Roten Rosen bekommen frisches Personal. Bis Mitte Oktober läuft noch die aktuelle Staffel der ARD-Serie mit Jana Hora-Goosmann und Judith Sehrbrock in den Hauptrollen. Mit dem Duo gehen weitere Darsteller, doch für Nachschub ist bereits gesorgt. Einen ersten Einblick, welche Gesichter dann in der nunmehr 19. Staffel auf den Bildschirmen zu sehen sein werden, gab es am Wochenende am Stint. Der diente einmal mehr als Kulisse für den Dreh des neuen Vorspanns – zur Begeisterung vieler Fans, die das Treiben interessiert verfolgten. Doch weil die ARD die Neuzugänge unter dem Prädikat „Top Secret“ noch einige Tage zurückhielt, durften sie erst mit dem heutigen Tag verraten werden.
Parallelen zu ihrer Vorvorgängerin
Freuen können sich die Zuschauer auf Nicole Ernst, die im nächsten Kapitel als Katrin im Mittelpunkt stehen wird. Die 48-Jährige hat – wie eigentlich alle ihre Vorgängerinnen – schon reichlich Fernseherfahrung. In der Serie „Um Himmels Willen“ hat sie mitgespielt, war bei „In aller Freundschaft“ und „Der Staatsanwalt“ ebenso zu sehen wie bei „Nord Nord Mord“, im Kieler „Tatort“ und beim „Polizeiruf“. Aktuell gehört sie zur festen Besetzung bei SOKO Wismar, wo sie die Rolle der Kriminaltechnikerin Stefanie Horn ausfüllt. Stammzuschauer der Rosen werden die Parallele zur Hauptdarstellerin der 17. Staffel erkennen, denn auch Claudia Schmutzler stand zuvor lange bei SOKO Wismar vor der Kamera.
Ihre Schauspiel-Ausbildung absolvierte sie an der Otto-Falckenberg-Schule München, danach widmete sie sich zunächst dem Theater, hatte unter anderem Engagements in Aachen, Weimar, Leipzig und München. International reüssierte die 1,64 Meter große gebürtige Bielefelderin in der erfolgreichen skandinavischen Serie „The Team“. Das Publikum kennt sie aber womöglich auch aus Serien wie „Schmetterlinge im Bauch“ und „Hinter Gittern“. Auch in Kinofilmen wirkte sie mit, an der Seite von Ulrich Noethen, Anna Maria Mühe, Ulrich Matthes, Corinna Harfouch, Gudrun Landgrebe zum Beispiel in „Die Unsichtbare“.
Schon 2015 eine Gastrolle in Lüneburg übernommen
Und auch eine Rosen-Vergangenheit hat die Neue: 2015 hatte sie dort eine Gastrolle als Kunstexpertin Nicole Grote, die Gunter Flickenschilds Gemälde untersuchte und dabei feststellte, dass der vermeintliche Brueghel eine Fälschung ist.
Doch die Hauptrolle mit ihrem enormen Pensum über fast ein Jahr ist natürlich ein ganz anderes Kaliber als ein paar Folgen. Und dass der Fokus für sie nun ein anderer sein wird, zeigte sich schon beim Vorspanndreh. Immer wieder musste sich die – wie immer in strahlendem Rot gewandete – Hauptrose für die Regisseurin drehen und mit ihrem schönsten Augenaufschlag in die Kamera lächeln. Ein halbes Dutzend verschiedene Bilder hat das Team im Wasserviertel und auf dem Marktplatz gedreht, für den neuen Vorspann werden aber auch einige Szenen aus dem bisherigen recycelt und wiederverwendet, verrät Produktionssprecherin Merle Frank.
So viel gibt die ARD schon zur künftigen Handlung preis: Ausgangspunkt ist eine dramatische Nacht im Lüneburger Krankenhaus. „Eine komatöse Patientin ist eingeliefert worden, ihr Zustand soll untersucht werden. Die Ärzte Dr. Britta Berger (Jelena Mitschke) und Dr. Hendrik Althaus (Jerry Kwarteng) stellen Hirnaktivitäten fest und beschließen gemeinsam mit der Familie, das Risiko einer neuen Behandlungsmethode einzugehen, um die Patientin aus dem Koma zu holen. Und das Wunder geschieht. Als Katrin (Nicole Ernst) am nächsten Morgen die Augen öffnet, liegen sieben Jahre im Koma hinter ihr, in das sie damals nach einer schweren Rauchvergiftung fiel und nicht mehr aufwachte.
Die Welt hat sich inzwischen weitergedreht, im Kleinen und im Großen. Ihr Ehemann Florian hat eine neue Familie mit ihrer einst besten Freundin Anke. Die eigene Tochter Mia ist entfremdet, das geliebte Haus abgebrannt, die Berufsträume zerstört. Nur ihr Physiotherapeut Stefano steht bedingungslos zu ihr. Katrin will sich ihr Leben zurückholen, ihre Liebe, ihre Familie, ihr Glück. Dabei muss sie lernen, dass es nicht mehr das Leben sein kann, das es einmal war. Aber ist das so schlimm …? Ein neues, aufregendes Leben und eine neue Liebe warten auf sie. Von Alexander Hempelmann

Personalien Sie sind ebenfalls neu dabei Mit Stefan Plepp, der den Ehemann von Katrin spielt, kommt ein weiterer Rosen-Neuzugang mit SOKO-Wismar-Erfahrung. Außerdem spielte der Schau-spieler, Jahrgang 1968, mit Theatererfahrung in Berlin und Görlitz bei „Anna und die Liebe“, bei „Klinik am Alex“ und im RTL-Dauerbrenner „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit. Anne Brendler hat ebenfalls eine SOKO-Wismar Vergangenheit. Die 49-Jährige schlüpft in die Rolle der neuen Partnerin des Ehemannes. Sie hat unter anderem bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und im „Großstadtrevier“ mitgewirkt, war bei „Alles oder nichts“, „In aller Freundschaft“ und im „Bergdoktor“ zu sehen, ebenso im „Tatort“ und in einer Rosamunde-Pilcher-Verfilmung. Hingeschaut haben manche womöglich auch im November 2020, als ihr der Playboy eine Bilderstrecke widmete. Daniel Hartwig spielt einen Physiotherapeuten. Mit ihm haben die Rosen den Sohn des ehemaligen Fußball-Nationalspielers Jimmy Hartwig verpflichtet. Der 43-Jährige hatte zunächst kleinere Rollen in den Serien „Alphateam“ und „Balko“, ehe er in der Sat.1-Seifenoper „Geliebte Schwestern“ die Rolle des Tommy Beck spielte. Später moderierte er bei VIVA und RTL II, mimte in der RTL-II-Serie „Neandertaler“ einen Gerichtsmediziner und in der ZDF-Serie Dr. Klein einen Arzt. Leonie Beuthner schlüpft in die Rolle der Tochter der neuen Hauptdarstellerin, sie ist noch neu im Geschäft und hat bisher keine TV-Erfahrung.