You are currently viewing Jesteburg: Planungen für Kreisverkehr und Abbiegespur werden konkreter
In der Straße Sandbarg wird eine Rechtsabbiegespur entstehen, die die Einfahrt in die Hauptstraße erleichtern soll. Foto: Gemeinde Jesteburg/Ahrens

Jesteburg: Planungen für Kreisverkehr und Abbiegespur werden konkreter

Anzeige

Jesteburg. Die Ortsdurchfahrt in Jesteburg wird umgestaltet. Das beschloss der Gemeinderat bereits im Januar dieses Jahres. Nach einer Gesprächsrunde, an der unter anderem die Landesstraßenbauverwaltung Lüneburg, die Verkehrsbehörde des Landkreises Harburg sowie Vertreter von Polizei, KVG und Verwaltung teilnahmen, werden die Planungen nun konkreter. Das teilte die Gemeindeverwaltung jetzt mit.
Wichtigste Neuerung: An der Kreuzung Lüllauer Straße (K 83) mit der Haupt- und Brückenstraße (L 213) wird ein Kreisverkehrsplatz entstehen. Das war schon früh klar und wurde in den Gesprächen noch einmal bestätigt. Für den Kreuzungsbereich Hauptstraße/Sandbarg steht nun fest: Der Sandbarg soll mit einer Rechtsabbiegespur in die Hauptstraße ausgebaut werden. Ein kleiner Kreisverkehr an derselben Stelle ist damit kein Thema mehr. Er war ursprünglich als Alternative angedacht, sollte die Rechtsabbiegespur nicht umsetzbar sein.
Die Landesstraßenbauverwaltung habe bereits mündlich ihre Zustimmung zu den Vorplanungen gegeben, heißt es aus dem Rathaus. Auch die Vertreter der KVG würden die Pläne als realisierbar einschätzen. Sie wiesen allerdings auf den sogenannten Schleppkurvenbereich hin, den ein Gelenkbus beim Abbiegen benötigt, um den notwendigen Sicherheitsraum für Fußgänger zu gewährleisten. Die Vorplanungen werden entsprechend angepasst. Eine Folge: Statt der ursprünglich geplanten zehn werden nur noch neun befestigte Parkplätze auf der aktuell noch unbefestigten Sandfläche an der Kreuzung entstehen. Weil die Pläne für einen Kreisverkehr an dieser Stelle aber nun endgültig vom Tisch sind, können die Parkplätze vor der Apotheke an der Hauptstraße erhalten bleiben.
Derzeit läuft die Entwurfsplanung. Der Bau des Kreisverkehrs an der Lüllauer Straße und der Einmündung Sandbarg soll im Juli 2022 beginnen und im Februar 2023 abgeschlossen sein. Es sind vier Bauabschnitte vorgesehen. Für das Projekt, das im Rahmen der Städtebauförderung finanziell unterstützt wird, stellt die Gemeinde Jesteburg für die Jahre 2021 bis 2024 insgesamt rund 1,9 Millionen Euro im Haushalt bereit. wa