Unternehmensgründer Laurens H. C. Spethmann stirbt im Alter von 91 Jahren in Jesteburg

Laurens Spethmann, Enkelsohn von Laurens Janssen, Gründers der Ostfriesischen Tee Gesellschaft

Seevetal. Die Laurens Spethmann Holding (LSH) trauert um den Unternehmensgründer Laurens H. C. Spethmann, der am 31. Juli im Alter von 91 Jahren in Jesteburg verstorben ist.
Tee spielte im Leben von Laurens Spethmann von Beginn an eine große Rolle. Als Enkel von Laurens Janssen, dem Gründer der Ostfriesischen Tee Gesellschaft (OTG), wurde er am 16. Juli 1930 in Hamburg geboren. Nach seiner Schulzeit absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung in einer Teefirma und sammelt berufliche Erfahrungen in London sowie auf Teeplantagen in Sri Lanka und Indien.
Nach dem Tod seines Großvaters übernahm er bereits mit 23 Jahren die Verantwortung für das familieneigene Unternehmen. Wie seinem Großvater gelang es auch Laurens Spethmann sehr schnell, sich einen Ruf als ausgewiesener Kenner von Tee zu erarbeiten und wurde so ein würdiger Nachfolger. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Marianne, die über 50 Jahre an seiner Seite wirkte, führte er das Familienunternehmen vom klassischen Tee-Importeur zum Tee-Abpacker und baute die Ostfriesische Tee Gesellschaft zu einem der erfolgreichsten Teeanbieter Deutschlands aus.
Mit seinem Blick für das große Potential des Teebeutels wurde er zu einem Produkt-Pionier der Branche. Ebenso beherzt erkannte er die Chancen des neu aufkommenden Handelsmarken­geschäfts und gründete mit Milford zugleich eine erfolgs- und inzwischen traditionsreiche klassische Teemarke. Durch den Erwerb weiterer Unternehmen kamen im weiteren Verlauf so bekannte Marken wie Meßmer, OnnO Behrends und Huxol hinzu.
Mit der Gründung der Laurens Spethmann Holding im Jahr 1996, die dem stetig wachsenden Familienunternehmen eine moderne Struktur verlieh, übergab Laurens Spethmann die Leitung an seine beiden Söhne Jochen und Michael Spethmann. Beide sind inzwischen ihrerseits in den Aufsichtsrat der LSH gewechselt.
Gesellschaftliches Engagement war für den Unternehmer stets eine Herzensangelegenheit, insbesondere mit Bezug zur niedersächsischen Firmenheimat in Seevetal, der sich Spethmann sehr verbunden fühlte. Im April 2001 gründete er die „Spethmann Stiftung“, die Programme und Angebote der Kinder- und Jugendhilfe, der Altenhilfe und des öffentlichen Gesundheitswesens unterstützt. Darüber hinaus engagierte er sich im und für den Sport. So gründete er beispielsweise die Internationale Turniergesellschaft Luhmühlen, die jährlich ein viel beachtetes Turnier im Vielseitigkeitsreiten ausrichtet, und unterstützte als ehemaliger Hockeyspieler den „Club an der Alster“ in Hamburg.
Für sein unternehmerisches und soziales Engagement wurde Laurens Spethmann vielfach ausgezeichnet. So erhielt er 2014 den Hamburger Gründerpreis für sein Lebenswerk sowie für die Gründung der Spethmann Stiftung und seine karitativen Aktivitäten das Bundesverdienstkreuz erster Klasse der Bundesrepublik Deutschland sowie das Verdienstkreuz erster Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens.
„Sein Mut, sein Fleiß und seine Entschlossenheit prägen bis heute den Unternehmensgeist der Laurens Spethmann Holding. Es wird unser Antrieb und Anspruch sein, die Entwicklung und den Erfolg seines Lebenswerkes in seinem Sinne fortzusetzen“, erklärte Lars Wagener, Vorstandsvorsitzender der LSH.