TSV Winsen ist nach 6:0-Sieg über Fleestedt erster Tabellenführer der Bezirksliga-Staffel 2

Winsens zweifacher Torschütze Hendrik Golke setzte sich in dieser Szene gegen Fleestedts Keeper Lennart Gögel durch. Foto: ks

Winsen. Der TSV Winsen schoss in der Bezirksliga-Staffel 2 einen schwachen TuS Fleestedt mit 6:0-Sieg vom Platz und ist damit erster Spitzenreiter. Die SG Scharmbeck-Pattensen setzte sich im zweiten Kreisderby mit 2:0 beim MTV Egestorf durch. Eine Überraschung gelang dem Buchholzer FC, der beim Titelaspiranten TV Schneverdingen unerwartet drei Punkte holte.
TSV Winsen –TuS Fleestedt 6:0
Die Gäste begannen hoch motiviert. Ihr Trainer Timucin Gürsan feuerte vom Spielfeldrand engagiert an und kassierte für seinen zu lautstarken Einsatz nach fünf Minuten die gelbe Karte. „Wir haben zehn Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen“, sagte TSV-Trainer Juval Karanikas. Mit der ersten Gelegenheit fiel dann auch gleich der erste Treffer. Ahmed Ali Abdurahman setzte sich über die linke Seite durch und geriet ins Stolpern. Irgendwie kam die Kugel zu Ali Moslehe, der aus 15 Metern flach rechts zur 1:0-Führung einschoss. Der Kapitän war zwei Minuten später erneut frei vorm Tor, scheiterte aber an TuS-Keeper Lennart Gögel. Oldie Maik Steinwender, der den Winsener Kasten hütete, sollte hingegen einen ruhigen Nachmittag erleben.
Winsen legte nach und erhöhte auf 2:0. Moslehe führte am Mittelkreis einen Freistoß schnell aus und Ali Hamade schlenzte die Kugel zum 2:0 in die lange Ecke (24.). Die Seevetaler blieben ihrer Defensivtaktik treu – ohne Erfolg, dafür mit eigenen Fehlern. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld kam Abdulgani Kanat frei zum Schuss und traf über den Innenpfosten zum 3:0 in die lange Ecke.
Dann wurde es turbulent. Kanat riss Fleestedts Masud Amini einfach um, es folgten Turbulenzen und Handgreiflichkeiten. Das vorläufige Ergebnis: für jedes Team zweimal Gelb und Rot für Kanat (43.). Der Linienrichter hatte aber noch eine weitere Tätlichkeit gesehen, so ging auch Amini mit Rot zum Duschen. Beide Teams beruhigten sich allerdings danach wieder und es ging sportlich weiter. Ali Moslehe sorgte noch vor der Pause für die endgültige Entscheidung (45.+3).
Die Winsener erhöhten nach Wiederanpfiff schnell auf 6:0. Erst kam TuS-Keeper Gögel bei einem langen Ball zu weit aus dem Tor, ließ die Kugel dann aber passieren und Hendrik Golke musste nur noch zum 5:0 einschieben (52.). Vier Minuten später profitierte der Torjäger von einem Fleestedter Abspielfehler und erhöhte auf 6:0.
„Über 70 Minuten bin ich zufrieden“, sagte Trainer Karanikas. Am Ende verlor seine Mannschaft im Gefühl des sicheren Sieges die Linie. „Wir haben dann zu viele lange Bälle gespielt.“
Der Coach freut sich jetzt auf das Spiel am Freitag beim Buchholzer FC. „Ein Spitzenspiel“, sagt Karanikas mit einem Grinsen. Der BFC bezwang gestern immerhin Schneverdingen mit 2:1.
Tore: 1:0 Ali Moslehe (13.), 2:0 Ali Hamade (24.), 3:0 Abdulgani Kanat (27.), 4:0 Moslehe (45.+3), 5:0 und 6:0 Hendrik Golke (52. und 55.).
„Es war kein Highlight-Spiel“, darin war sich Egestorfs neuer Trainer Torsten Haase und SG-Coach Nicolas Ehricke einig. Die Gäste gingen früh in Führung. Leo Padin bekam den Ball schön durchgesteckt, seinen Querpass beförderte Egestorfs Patrick Mittmann ins eigene Tor (7.). Der MTV hatte die Chance zum Ausgleich: Erst hielt Scharmbecks Keeper Yannick Kochlin, den Abpraller beförderte MTV-Kicker Daniel Macknow dann ins Tor – der Schiedsrichter entschied jedoch auf Stürmerfoul. Auch in der Bewertung dieser Szene waren sich die Trainer einig, dass es wohl kein Foul gewesen ist. Egestorf war immer wieder über Standards gefährlich, aber das Tor machten die Gäste: Diesmal traf Padin nach einem langen Ball hinter die Kette (28.).
In der zweiten Halbzeit musste Egestorfs Niklas Lingen mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen. Ab da schalteten die Teams in den Sommerfußball-Modus. „Scharmbeck musste nicht mehr, wir konnten nicht mehr“, fasste es Haase zusammen. Er zog sein Fazit: „Wir machen zwei Fehler, sie machen zwei Tore.“ Er haderte ein wenig damit, dass sechs Stammkräfte erst kurzfristig von einer „anstrengenden Urlaubsreise“ zurückgekehrt waren. SG-Coach Ehricke hingegen sagte: „Unsere Leistung war nicht gut, wir nehmen die Punkte aber gerne mit.“
Tore: 0:1 Patrick Mittmann (7.), 0:2 Leo Padin (28.). Von Karsten Schaar

Bezirksliga Staffel 2 Tor-Telegramm TV Schneverdingen –Buchholzer FC ↔1:2 „Ich glaube wir haben verdient gewonnen“, sagte BFC-Trainer Markus Hehr nach dem Überraschungssieg des Spieltages. Seine Mannschaft erspielte sich über 90 Minuten sechs oder sieben hochkarätige Chancen und steckte den Rückstand klasse weg. Den Siegtreffer erzielte James Holley nach einer schönen Kombination mit einem Schlenzer (48.) Tore: 1:0 Patrick-Richard Filz (10.), 1:1 Nico Rehkopf (13.), 1:2 James Holley (48.).