Elbdeichs Coach Florian Reimers freut sich auf das Saisondebüt seines Teams. Foto: ks

Corona: Positive Fälle bei Borstel und Ashausen: Gleich vier Spiele fallen aus

Fliegenberg. Corona hat die Fußball-Kreisliga früh eingeholt. Beim MTV Ashausen-Gehrden gab es zwei positive Fälle, Teile der Mannschaft sind in Quarantäne und das Spiel gegen den TSV Auetal gestern wurde abgesagt. Der FC Rosengarten, Gegner vom vergangenen Wochenende, ist ebenfalls von der Quarantäne betroffen, also wurde auch das Spiel beim TSV Elstorf II gestrichen.
Damit nicht genug: Auch beim MTV Borstel-Sangenstedt II wurde nach dem vergangenen Wochenende ein Spieler positiv getestet. Gleich neun Spieler müssen in Quarantäne. So wurde auch das Borstler Spiel beim MTV Ramelsloh abgesagt. Bei Borstels letztem Gegner, dem MTV Hanstedt, gibt es ebenfalls vorsorgliche Quarantänen. Das Heimspiel gegen den TSV Holvede-Halvesbostel wird auf Mittwoch, 1. September, mit Heimrechtstausch verlegt. Bei der Planung der Saison hatten die Verantwortlichen bereits damit kalkuliert und einen entsprechenden luftigen Spielplan organisiert. „Dass es nun gleich nach dem ersten Spieltag passiert, ist bedauerlich“, sagt Staffelleiter Mario Leder.
Es soll aber auch gespielt werden. In der Staffel 2 feiern gleich zwei Teams ihr Saisondebüt, unter anderem die SG Elbdeich, die den TuS Nenndorf erwartet. „Ich und meine Jungs sind schon richtig heiß“, freut sich Trainer Florian Reimers darauf, dass der Ball endlich wieder läuft. Mit der Vorbereitung ist er sehr zufrieden. Zu einer guten Trainingsbeteiligung kamen auch ordentliche Testspiele. Nenndorf hat beim 1:2 gegen Estetal bereits Punktspielpraxis gesammelt. Aber Reimers und sein Team kennen den Gegner und wissen, was auf sie zu kommt. „Ein guter Start ist wichtig“, so der SG-Coach.
Der TSV Over-Bullenhausen tritt zum ersten Saisonspiel bei der SG Estetal an. Trainer Torsten Altmann plagen einige Personalsorgen. Gleich acht Spieler stehen nicht zur Verfügung. „Wir wissen, dass es schwer wird. Aber wir fahren nicht hin, um kampflos abzuschenken.“
In der Parallelstaffel 1 will der VfL Jesteburg einen Start mit zwei Niederlagen zwingend vermeiden. Allerdings reist mit dem TVV Neu Wulmstorf alles andere als Laufkundschaft ans alte Moor an. ks