In die Knie gegangen: Egestofs Justus Schiert (links) strauchelt zwar, schirmt den Ball aber noch geschickt gegen BFC-Kicker James Holley ab. (Foto: ks)

Buchholz gewinnt, weil Egestorf das Toreschießen vergisst – TSV verliert knapp gegen Soltau

Egestorf. In der Bezirksliga-Staffel 2 musste der MTV Egestorf die zweite Heimniederlage hinnehmen. Gegen den Buchholzer FC brachte ein Elfmeter die späte Entscheidung. Der TSV Winsen kassierte gegen den MTV Soltau die erste Saisonniederlage. Bereits am Donnerstag wurde der dritte Spieltag mit dem 1:1-Unentschieden zwischen Eintracht Elbmarsch und der SG Scharmbeck-Pattensen eröffnet (der WA berichtete).

MTV Egestorf – Buchholzer FC 0:1

Nach zehn Minuten nahmen zunächst die Gastgeber Fahrt auf. Lucas Meyer steckte auf Daniel Macknow durch, der traf von der linken Seite aber nur das Außennetz (12.). Eine Minute später strich ein Schuss von Meyer aus 17 Meter nur knapp über die Latte. Die Hausherren waren zu diesem Zeitpunkt am Drücker und Macknow traf noch den Außenpfosten (31.). „Wir haben ja auch eigentlich das 1:0 gemacht“, haderte MTV-Trainer Torsten Haase über eine Szene wenig später, bei der die Assistentin Macknow im Abseits gesehen hatte. Eine Entscheidung an der auch die Buchholzer zweifelten.
Volker „Haui“ Wölper, der den verhinderten BFC-Trainer Markus Hehr an der Seite vertrat, stellte fest: „Wir sind 90 Minuten nicht ins Spiel gekommen.“ Vor allem in der ersten Halbzeit stand der BFC oft zu hoch und machte die Lücken für die schnellen MTV-Angreifer auf. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde der BFC mit Kopfbällen gefährlich: Erst wischte MTV-Keeper Ole Weselmann einen Kopfball von Alexander Davidoff aus dem Winkel (36.), dann rettete er stark gegen James Holley aus drei Metern (40.).
In der zweiten Halbzeit scheiterte Lucas Meyer aus acht Metern an BFC-Keeper Jan-Eric Kranzmair. Das entscheidende Tor fiel schließlich in der 80. Minute. Der Buchholzer Murat Ökmen wurde im Strafraum gelegt und Nico Rehkopf verwandelte den fälligen Elfmeter zum goldenen Tor.
„Wir haben davor und danach unsere Chancen gehabt“, sagte Haase. Ein Punkt wäre nämlich noch drin gewesen. Doch erst wurde Lucas Meyer im Eins-gegen-Eins abgedrängt (85.), dann zielte Ole Albers zu ungenau (89.). „Wir haben trotz des Rückstandes nicht aufgehört, Fußball zu spielen“, sah Egestorfs Coach das Positive. Trotzdem blieb die bittere Erkenntnis: „Die bessere Mannschaft hat heute verloren. Aber man muss schon ein Tor schießen. Es ist heute unglücklich gelaufen.“ Auf der anderen Seite musste auch Wölpergestehen: „Unser Sieg ist schon ein bisschen glücklich.“
Tore: 0:1 Nico Rehkopf (80.).

TSV Winsen – MTV Soltau 0:1

Erster Dämpfer für das neu formierte Team der Luhestädter. „Wir sind eigentlich gut reingekommen“, sagte TSV-Trainer Juval Karanikas. Sein Team hatte Chancen in Führung zu gehen, aber Ahmed Ali Abdurahman vergab alleine auf das Tor zulaufend (20.). Danach zielte Ali Hamade an der langen Ecke vorbei (24.). Allerdings vergaben die Gäste bis zum Pausentee ebenfalls zwei gute Tormöglichkeiten. „Das Unentschieden zur Pause ging schon in Ordnung“, so Karanikas.
Die guten Vorsätze für die zweite Hälfte waren bei den Winsenern nach Wiederanpfiff schnell verpufft. Nach einem Freistoß und anschließendem Querpass schob Soltaus Leon Abend den Ball zum letztlich entscheidenden 0:1 in die lange Ecke (50.).
„Soltau hat dann gut verteidigt. Wir hatten zwar viel Ballbesitz, konnten damit aber nicht so viel anfangen“, so Winsens Trainer. Dennoch schepperte es noch zweimal auf dem Jahnplatz. Erst traf Yusuf Tan den Pfosten (71.), dann testete Idris Atai mit einem Ball die Latte.
„Es war eigentlich ein typisches Unentschiedenspiel“, sagte Karanikas. Er ist sich aber sicher: „Das wird die Jungs nicht aus der Bahn werfen.“
Tore: 0:1 Leon Abend (50.). Von Karsten Schaar