Peter Kasper (Mitte) mit den Angehörigen der Reiterstaffel bei der Lagebesprechung. (Foto: polizei)

Illegale Bike-Trails im Naturschutzgebiet – Reiterstaffel der Polizei in Einsatz

Rosengarten. Die Natur im Regionalpark Rosengarten lockt Jahr für Jahr zahlreiche Besucher in die Wälder der Gemeinde Rosengarten. Dafür ist ein breites Netz von Wander- und Radwegen vorhanden. Für ambitionierte Mountainbike-Fahrerinnen und -Fahrer gibt es drei offizielle Trails, die es ermöglichen, Natur und Freizeitsport in Einklang zu bringen.

Doch das reicht nicht allen. „In den letzten Monaten wurden durch das zuständige Forstamt immer wieder illegale Trails festgestellt, bei denen regelrechte Baumaßnahmen zu harten Eingriffen in die Natur geführt haben“, teilt die Polizei im Landkreis Harburg in einer Preeseerklärung mit. An vielen Stellen seien deswegen Hinweisschilder und Sperren eingerichtet, die illegalen Trails würden zurückgebaut. Mittlerweile sei es in diesem Zusammenhang zu mehreren Sachbeschädigungen an den Sperren sowie Diebstählen von Hinweisschildern. Das Polizeikommissariat Seevetal habe entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Um Besucher, die möglicherweise gar nicht wissen, dass sie sich auf illegalen Strecken durch das Naturschutzgebiet bewegen, zu sensibilisieren, setzt die Polizei auch auf Prävention. So waren am vorletzten Wochenende eine Beamtin und ein Beamter der Reiterstaffel aus Hannover im Regionalpark unterwegs, um im Gelände und auf den angrenzenden Parkplätzen über das Problem zu informieren.

In zahlreichen Gesprächen mit Besucherinnen und Besuchern hätten sie so Verständnis für die Wichtigkeit des Naturschutzes schaffen können.
Erster Polizeihauptkommissar Peter Kasper, Leiter des Polizeikommissariats Seevetal, kündigt härtere Maßnahmen an, sollte die Prävention keine Wirkung zeigen. „Die Bestreifung der einschlägigen Bereiche im Rosengarten-Forst stellt sicher keinen Schwerpunkt unserer Arbeit da“, sagt er. „Wenn wir allerdings feststellen, dass Hinweise und Appelle nicht mehr fruchten, werden die Kontrollen intensiviert.“ wa