Gewitter sorgte im Seevetal-Derby für Spielabbruch

Meckelfeld. Das heiß erwartete Derby zwischen dem TV Meckelfeld und dem VfL Maschen in der Fußball-Bezirksliga Staffel 1 dauerte nur rund 60 Minuten. Dann sorgten Blitze und Starkregen für einen Abbruch.

Der MTV Borstel-Sangenstedt entschied das Verfolgerduell gegen Ciwan Walsrode mit 2:0 für sich. Wieder mit einem Treffer in der Nachspielzeit sicherte sich der SV Bendestorf den 3:2-Sieg gegen den SV Altencelle und bleibt damit Tabellenführer in der Bezirksliga Staffel 1.

TV Meckelfeld – VfL Maschen ↔Abbruch

Das Seevetal-Derby begann stimmungsvoll. Beide Fanlager unter den rund 250 Zuschauern begrüßten ihre Kicker nicht nur mit Jubel, sondern unvorsichtigerweise auch mit Bengalos. Diese riefen später sogar die Feuerwehr auf den Plan, die einen möglichen Brand vermutete.

Bis zum Abbruch war die Partie umkämpft. Maschen hatte die ersten Chance, durch Marius Landowski. Dieser köpfte allerdings einen Mitspieler an. Dann fiel der Führungstreffer, nachdem Simon Pfeifer sich auf der rechten Seite durchgesetzt hatte: Seine Hereingabe drückte Franz Hasselbrink über die Linie (9.).

Auf der anderen Seite strich ein Kopfball von Kristopher Kühn über die Latte. Der Ausgleich folgte nach einem Freistoß von Philipp Wolfram aus dem Halbfeld: Frederik Stadtler netzte per Kopf ein.

Auf dem Spielfeld schenkten sich die Teams nichts, so musste Kühn schon früh nach einem Maschener Tritt gegen das Schienbein ausgewechselt werden (22.). Auf der anderen Seite kassierte Jeremy Dubber Gelb, als er gegen Maschens Keeper Dennis Tiedemann nachsetzte.

Am Ende war alles Makulatur. Bereits in der ersten Halbzeit sah man Blitze über den Himmel zucken, die langsam immer näher kamen. Nach rund 60 Minuten war Schiedsrichter Marvin Hausschild die Sicherheit der Spieler wichtiger, er unterbrach das Spiel. Das folgende Unwetter unterstrich, dass er damit richtig lag. Nach der Wartezeit von 30 Minuten entschied der Unparteiische, dass eine Fortsetzung nicht möglich war. Die Trainer stimmten zu.

MTV Borstel-S. –Ciwan Walsrode ↔2:0

Die Borstler zeigten sich zunächst von den Gästen beeindruckt. „Sie waren griffig und haben uns gut zugestellt“, sagte Trainer René Schrade. Sein Team befreite sich aber und hatte die erste Chance durch einen Kopfball von Leo Prigge.

Dann der Führungstreffer: Nach einem tollen Pass von Ole Lilienthal auf Gerit Nowostawski traf dieser von halbrechts in die lange Ecke. In der 31. Minute zielte Erik Bindernagel aus 16 Metern knapp vorbei. Das 2:0 fiel schließlich nach einer Ecke: Tim Bruns vollendete mit einem wuchtigen Kopfball“. Bereits vor der Pause hatte Nowostawski die Chance, die Begegnung zu entscheiden, aber sein Flachschuss fand nicht den Weg ins Tornetz.

In der zweiten Halbzeit scheiterte Justin Oldenburg in der Box am Keeper. Dann wurde es immer mehr zu einem Kampfspiel, in dem auch Ciwan seine Gelegenheiten hatte. Fünf Minuten vor dem Ende verhinderte MTV-Altherren-Keeper Hannes Öhler, der notgedrungen eingesprungen war, den Anschlusstreffer: Er gewann das Duell gegen den frei vor ihm auftauchendem Walsroder. So wurde es nicht noch einmal spannend.

„Es war nicht das beste Fußballspiel“, stellte Trainer Schrader fest. Aber die Einstellung seines Teams stimmte. „Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht.“
Tore: 1:0 Gerit Nowostawski (23.), 2:0 Tim Bruns (41.)