Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz am Unfallwagen auf der A39. (Foto: Feuerwehr Winsen)

A39: Schwerer Unfall, Fahrer eingeklemmt

Winsen. Aus ungeklärter Ursache ist der Fahrer eines Transporters auf der BAB 39 Donnerstagnachmittag gegen 14.30 Uhr im Bereich des Verzögerungsstreifens der Abfahrt Winsen Ost auf einen Linienbus aufgefahren. Bei dem Aufprall auf den Bus wurde der Fahrer des Transporters in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Feuerwehrsprecher Giese berichtet: In dem Bus befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls zum Glück keine Fahrgäste, auch der Busfahrer blieb unverletzt.

Noch im Fahrzeug wurde der schwerverletzte Fahrer des Transporters vom Rettungsdienst erstversorgt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr setzten zur schonenden Rettung hydraulisches Rettungsgerät samt Rettungszylinder ein.

Nach gut einer halben Stunde war der Verletzte aus seiner misslichen Lage befreit und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden.

Nach einer weiteren Behandlung im Rettungswagen wurde er in eine Klinik gebracht. Im Anschluss trennte die Feuerwehr den Kleintransporter mit einer Seilwinde des Rüstwagens vom Bus.

Die Ermittlungen zur Unfallursache und Schadenshöhe hat die Polizei aufgenommen. Nach gut anderthalb Stunden konnten die sechs Einsatzfahrzeuge der Wehr Winsen die Einsatzstelle verlassen.

Für die Rettungsarbeiten war die Autobahn 39 ab der Anschlussstelle Winsen West in Richtung Winsen Ost voll gesperrt.
Von Burkhard Giese