Grundstein für Schulneubau in Neu Wulmstorf gelegt

Neu Wulmstorf. Mit der Grundsteinlegung ist Donnerstag der Startschuss für den Bau des neuen multifunktionalen Gebäudes mit Sporthalle, Veranstaltungszentrum und Ganztagsgrundschule am Moor gefallen.

Der Neubau wird auf zwei Geschossen die Grundschule am Moor als 5-Zügige Ganztagsgrundschule, ein Veranstaltungszentrum für bis zu 450 Personen, eine Frischküche zur Zubereitung von bis zu 1.000 Essen und eine Sporthalle mit Gymnastikraum beherbergen. Mit rund 26 Million Euro Baukosten handelt es sich um das bislang größte und teuerste Bauprojekt der Gemeinde Neu Wulmstorf. Über das „Bundesprogramm Sanierung Kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ erhält die Gemeinde eine Bundesförderung von 3.751.410 Euro

Schutt als Untergrund für Neubau

An das alte Gebäude der Hauptschule und der alten Sporthalle erinnern nur noch kleine Schuttteilchen, die sich auf der Baustelle befinden und teilweise als Untergrund für das neue Gebäude verwendet werden. Bereits Ende Juli 2021 hieß es Abschiednehmen vom alten Gebäude der alten Hauptschule samt dem Außengelände und der Sporthalle. Das Gebäude wurden an den Generalübernehmer Firma Goldbeck übergeben. Knapp 4 Monate später kann die Gemeinde Neu Wulmstorf die Grundsteinlegung für das neu zu errichtende multifunktionale Gebäude feiern.

Wie so vieles in der heutigen Zeit, steht auch die Grundsteinlegung unter dem Zeichen von Corona. Für das größte und bislang teuerste Bauprojekte der Gemeinde Neu Wulmstorf war ursprünglich eine größere Feier mit Rahmenprogramm und rund 85 Gästen geplant. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hat sich die Gemeinde dazu entschieden, die Grundsteinlegung ausschließlich draußen und ohne Rahmenprogramm stattfinden zu lassen.

Zeitkapsel ins Fundament eingelassen

Im kleinen Kreis und unter Anwesenheit von Vertretern aus Politik, der Grundschule am Moor, der Verwaltung, der Firma Goldbeck, dem Architektenbüro ABJ und der Beratungsfirma VBD wurde eine Zeitkapsel in das Fundament des neuen Gebäudes eingelassen. Zuvor wurde die Zeitkapsel durch die Schülerinnen und Schüler, sowie Mitarbeitern der Grundschule am Moor befüllt.

Aber was gehört eigentlich in eine Zeitkapsel? Diese Frage haben sich die Schülerinnen und Schüler auch gestellt und wie folgt beantwortet: die Baupläne und Zeichnungen, ein aktuelles Schulprogramm der Grundschule am Moor, der Familienwegweiser der Gemeinde Neu Wulmstorf, ein Coronaschnelltest und natürlich Masken für Kinder und Erwachsene.

Einweihung im Frühjahr 2023

Bürgermeister Tobias Handtke dankte in seiner Rede allen Beteiligten für Ihren Einsatz und das Engagement. Das Projektteam zeigt vollen Einsatz und er ist davon überzeugt, dass wir im Frühjahr 2023 ein Gebäude einweihen können, von dem alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde einen Nutzen ziehen können. Außerdem habe er die Hoffnung, dass wir die noch folgenden Meilensteine dieses Bauprojektes gebührend feiern können und diese nicht auch im Schatten von Corona stattfinden müssen.

Gemeinde Neu Wulmstorf