Unfall eines Kleintransporters auf der A7 (Foto: FFW Mathias Wille)

Kleinbus prallt gegen Birke an der A7

Garlstorf. Vermutlich aufgrund von Straßenglätte nach einem Schneeschauer verunfallte am frühen Montagmorgen ein Kleinbus Ford Tourneo aus Hamburg auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Garlstorf und Thieshope.

Feuerwehr-Pressewart Mathias Wille: Das Fahrzeug kam kurz vor dem Parkplatz „Utspann“ ins Schleudern, überfuhr die Leitplanke an der Zufahrt zum Parkplatz und prallte mit der Fahrerseite nahezu ungebremst gegen eine dort stehende Birke. Der Baum brach daraufhin in halber Höhe ab und stürzte auf den rechten Fahrstreifen der Autobahn. Der allein im Fahrzeug befindliche Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Unfall eines Kleintransporters auf der A7 (Foto: FFW Mathias Wille)

Um 4:48 Uhr alarmierte die Leitstelle in Winsen neben dem Rettungsdienst die Freiwilligen Feuerwehren Garlstorf und Egestorf. Unter Leitung von Garlstorfs Ortsbrandmeister Norbert Petersen wurde nach einer ersten Erkundung umgehend die technische Rettung des Fahrers eingeleitet. Der Rettungsdienst leitete unterdessen die Erstversorgung des Verletzten über einen Zugang an der Beifahrerseite ein.

Mit zwei hydraulischen Rettungssätzen wurde die Fahrerseite geöffnet und der stark deformierte Fußraum des Fahrzeugs mittels Hydraulikzylindern, -schere und –spreizer bearbeitet, um den schwer eingeklemmten Fahrer möglichst schonend aus einer Zwangslage zu befreien.

Nach etwa 60 Minuten konnte der Verletzte aus dem Fahrzeug gehoben und an den Rettungsdienst übergeben werden. Er wurde notarztbegleitet in ein Hamburger Krankenhaus transportiert.

Anschließend wurde die zuvor gesicherte Birke mittels Kettensäge zersägt und von der Fahrbahn geräumt. Aufgrund der Rettungsarbeiten kam es im Berufsverkehr zu leichten Behinderungen.