Straßenbauarbeiten. (Symbolbild: jj)

Lückenschluss an der Kreisstraße 63

Radweg-Lückenschluss zwischen Oldendorf und Mienenbüttel.

Oldendorf. Der Landkreis Harburg baut einen Radweg an der K 63, der Oldendorfer Straße, zwischen Oldendorf und Mienenbüttel und verbessert die Voraussetzungen für den Radverkehr weiter. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 21. Februar, und dauern etwa vier Monate.

Schwierige Verhandlung um Grundstücke

In langwierigen Verhandlungen konnte der Landkreis Harburg alle benötigten Grundstücke erwerben und damit die Voraussetzungen für die Bauarbeiten schaffen. Der neue Geh- und Radweg verläuft insgesamt 2,35 Kilometer parallel zur K 63. So schafft der Landkreis eine sichere Verbindung für Fußgänger und Radfahrer zwischen Oldendorf und Mienenbüttel. Der Rad- und Gehweg erhält eine Breite von 2,5 Metern. Am Ortseingang von Oldendorf wird außerdem ein Fahrbahnteiler hergestellt, um eine sichere Querung der Straße zu erleichtern und zugleich zur Verkehrsberuhigung beizutragen.

Sperrung für Durchgangsverkehr

Für die Bauarbeiten wird die Oldendorfer Straße in dem Bereich für den Durchgangsverkehr gesperrt. Fußgänger und die Radfahrer können die Baustelle aber passieren. Der Verkehr wird während der Sperrung aus Richtung Mienenbüttel über die Bundesstraße 3, Rade, Kreisstraße 71, Ohlenbüttel, Grauen, K 31 und Appel nach Hollenstedt umgeleitet. In der anderen Fahrtrichtung wird der Verkehr über die gleiche Strecke zurückgeführt.

Die Bauarbeiten werden von der Firma Jungclaus aus Seevetal durchgeführt. Die Maßnahme kostet rund 884.000 Euro. Der Landkreis Harburg bittet die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen und bittet alle Ortskundigen, die Baustelle weiträumig zu umfahren.