Kriminalhauptkommissar Carsten Bünge berät online. (Foto: Polizei)

Opfer leiden unter Einbrüchen oft auch psychisch

Buchholz.  Sie sind an der Tagesordnung im Landkreis Harburg und die Polizeiberichte sind voll davon: Haus- oder Wohnungseinbrüche. Die Opfer beklagen nicht nur gestohlene Wertgegenstände, sondern sie sind auch oft psychisch belastet, weil Einbrecher in ihre Privatsphäre eingedrungen sind. Das wollen wir verhindern! Deshalb bietet der Beauftragte für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Harburg, Kriminalhauptkommissar Carsten Bünger, am Mittwoch, 23. Februar, von 19 bis
ca. 20.30 Uhr, eine Online-Beratungsgespräch an.

Täterverhalten analysieren

Inhalte werden insbesondere das Vorgehen der Täterschaft und die unterschiedlichen Gefahrenpunkte sein. Dabei ist es nicht Ziel, technische Normen oder konkrete Lösungen zu erläutern, sondern die unterschiedlichen Aspekte eines Schutzkonzeptes darzustellen.

Interessierte werden gebeten, bis spätestens 22.02.22, 12.00 Uhr, eine E-Mail mit Kontaktdaten (Name, Anschrift) an Carsten Bünger () zu senden. Die zur Verfügung stehenden Plätze sind begrenzt und werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Die Zugangsdaten werden dann spätestens am 23.02.22 per E-Mail übermittelt. Fragen können in der E-Mail gerne vorab gestellt werden.