"Kleben statt schrauben!" - Neues Versicherungskennzeichen ab 01. März 2022 notwendig: aus Blau wird Grün. (Foto: Polizei)

Neue Kennzeichen: Kleben statt schrauben

LK Harburg. Am 1. März beginnt für Motor- und Elektroroller sowie versicherungspflichtige Elektrofahrräder (u.a. Kleinkrafträder wie Mofas und Mopeds, E-Scooter, S-Pedelecs, elektrische Krankenfahrstühle, …) das neue Versicherungsjahr. Die Fahrzeuge benötigen dann ein neues Versicherungskennzeichen und dürfen vom 01.03.2022 – 28.02.2023 nur noch mit dem
grünen Kennzeichen unterwegs sein. Die blauen Versicherungskennzeichen verlieren ihre Gültigkeit.

Neu ist seit dem letzten Jahr, dass die Möglichkeit besteht, sich anstatt für die herkömmlichen Kennzeichen aus Aluminium- oder Stahlblech, für eine Klebefolie zu entscheiden, so dass geklebt anstatt geschraubt werden kann. Bei den Folienkennzeichen wird eine Trägerplatte aus Kunststoff mehrere Jahre verwendet; nur die oberste dünne fälschungssichere Plastikschicht wird gewechselt.

„Wer mit ‚alten‘ Kennzeichen weiterfährt, hat keinen Haftpflichtversicherungsschutz mehr und macht sich strafbar“, sagt Verkehrssicherheitsberater Polizeioberkommissar Martin Schwanitz (vom Präventionsteam der Polizei Lüneburg). Die Strafbarkeit liegt auch vor, wenn man sie fahrlässig begeht, also schlicht vergessen hat, an das neue Schild zu denken.

Wo erhält man noch rechtzeitig ein neues Versicherungskennzeichen? Bundesweit sind die Versicherungskennzeichen in allen Versicherungsagenturen vor Ort, bei vielen Banken und Sparkassen sowie Automobilclubs erhältlich. ots