In zehn Sprachen informiert der neue Flyer über die kostenlose Corona- Impfung in den vier Impfstützpunkten – wie hier in Buchholz.(Foto: LK Harburg)

Flyer mit Impf-Infos in zehn Sprachen

LK Harburg. Um alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunftssprache noch besser über die Corona-Impfungen im Landkreis Harburg zu informieren, wurde auf Initiative der Johanniter in Kooperation mit dem Landkreis Harburg und dem DRK ein mehrsprachiger Flyer entwickelt. In zehn Sprachen macht er auf die kostenlosen Impfungen an den vier Impfstützpunkten Buchholz, Neu Wulmstorf, Winsen und Fleestedt aufmerksam

QR-Code führt zu allen Infos

Über einen QR-Code lassen sich dann ganz unkompliziert die aktuellen Öffnungszeiten der Impfstützpunkte und das Online-Buchungstool aufrufen. Eine Internetadresse führt zu den aktuellen Impfangeboten, die sich mit einem Klick per Google-Translator übersetzen lassen.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Flyer ab sofort Menschen ganz gezielt in ihrer Muttersprache über die Impfangebote informieren können“, sagte Landrat Rainer Rempe. „Die Sprache soll kein Hindernis auf dem Weg zur Impfung sein. Mit dem Flyer können wir die Schwelle weiter senken und hoffentlich noch mehr Menschen erreichen. Ich danke den Hilfsorganisationen für ihr Engagement.“

Kreis teil einer Kampagne

Der Flyer ist Teil der Impfkampagne des Landkreises Harburg und eine regionale Ergänzung zu den allgemeinen Corona-Informationen des Bundes und des Landes in verschiedenen Sprachen. Die Informationen sind außer in Deutsch in Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Russisch, Türkisch, Arabisch, Albanisch und Dari (Afghanisch) formuliert. Das Blatt liegt in öffentlichen Einrichtungen aus, aber beispielsweise auch in Kindertagesstätten und Geschäften.