Die Feuerwehr mal auf dem Rad. (Foto: Wille)

Die Feuerwehr tritt in die Pedale

LK Harburg. Körperliche Fitness ist eine Grundvoraussetzung für jede Feuerwehrfrau und jeden Feuerwehrmann. Vor diesem Hintergrund hat der LFV-Niedersachen die landesweite Fitnessaktion „Feuerwehr bewegt!“ ins Leben gerufen, um die Mitglieder der Einsatzabteilungen der niedersächsischen Feuerwehren zu mehr sportlicher Betätigung anzuregen. Im jährlichen Wechsel findet seither eine Fahrrad-Tour auf Landes- und Landkreisebene statt.

In diesem Jahr führte die Radtour des Kreisfeuerwehrverbandes durch die Gemeinde Rosengarten. Bei bestem Wetter hatten sich 140 begeisterte Radfahrer am Sonnabendmorgen am Feuerwehrhaus der Feuerwehr Eckel eingefunden. Hier konnten sich die Teilnehmer vor dem Start bei einem Frühstück für die anstehende Tour stärken. Der stellvertretende Abschnittsleiter Jonny Anders freute sich, dass so viele Feuerwehrleute und deren Angehörige der Einladung zur Tour gefolgt waren. Unter ihnen war auch Kreisbrandmeister Volker Bellmann, Hollenstedts Gemeindebrandmeister Carsten Beneke und sein Amtskollege aus Rosengarten Dirk Behmer.

Zwei verschieden lange Strecken durch das Gemeindegebiet hatten die Rosengartener ausgearbeitet. Sie führten über 40 bzw. 50 teilweise anspruchsvolle Kilometer durch die schönen Orte und die Landschaft der Gemeinde an der Grenze zur Hansestadt Hamburg. An drei Stationen unter anderem an den Feuerwehrhäusern in Vahrendorf und Tötensen konnten bei erfrischenden Getränken neue Kräfte für den weiteren Streckenverlauf gesammelt werden.

Ein Team des DRK begleitete die Tour mit einem Rettungswagen, um bei gesundheitlichen Problemen sofort eingreifen zu können. Einen großen Dank richtete Jonny Anders auch an die BMW AG, die die Veranstaltung schon seit Jahren mit zwei Kommandowagen zur Absicherung der Fahrradkolonne unterstützt.

Am Feuerwehrhaus in Eckel endete die Radtour am Nachmittag mit einem gemütlichen Beisammensein.

Mathias Wille