Die Aktion Stadtradeln startet. (Symbolfoto: t&w)

In die Pedale treten fürs Klima

Winsen. Das Auto bleibt stehen, stattdessen wird das Fahrrad rausgeholt und einfach mal umgestiegen – die Aktion „Stadtradeln“ ist eine optimale Gelegenheit, diesen guten Vorsatz in die Tat umzusetzen. Am Sonnabend fällt der Startschuss für die Aktion im Landkreis Harburg. Neben dem Landkreis sind acht Kommunen in unterschiedlichen Zeiträumen dabei und rufen dazu auf, möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Fit auf dem Rad

Mit der Kampagne Stadtradeln in der Metropolregion Hamburg folgen die teilnehmenden Kommunen einem Aufruf des Klima-Bündnisses für mehr Klimaschutz und Radverkehr. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat das gleich einen doppelten Nutzen: Fahrradfahren hält nicht nur fit und gesund, sondern hilft auch dem Klima.

Den Stadtradeln-Auftakt im Landkreis machen die Gemeinde Seevetal vom 28. Mai bis zum 17. Juni, die Städte Buchholz (29. Mai bis 18. Juni) und Winsen (30. Mai bis 19. Juni) sowie die Samtgemeinde Tostedt (30. Mai bis 19. Juni). Im Juni folgen die Samtgemeinden Salzhausen (4. Juni bis 24. Juni), Hanstedt (6. Juni bis 26. Juni) und Elbmarsch (27. Juni bis 17. Juli), den Abschluss machen dann die Gemeinde Neu Wulmstorf und die Aktion des Landkreises (beide 10. September bis 30. September).

Der Drahtesel ist oft die bessere Alternative

Beim Stadtradeln geht es darum, sowohl sogenannte Alltagswege beispielsweise zur Arbeit oder zum Einkaufen als auch Touren in der Freizeit auf zwei statt auf vier Rädern zurückzulegen. Denn oft werden Wege mit dem Auto zurückgelegt, obwohl es mit dem Fahrrad genauso schnell und bequem geht. Während des dreiwöchigen Stadtradeln-Aktionszeitraums dokumentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Fahrradkilometer dann online. Jeder zurückgelegte Radkilometer zählt. „Man kann viel über die Vorteile des Radfahrens erzählen. Am wirksamsten überzeugt man die Menschen aber, wenn sie für 21 Tage einfach mal selbst aufs Rad steigen“, sagt Radverkehrskoordinator Tobias Schmauder.

Die Aktion Stadtradeln spricht sowohl „Neueinsteiger“ an als auch „alte Hasen“, für die das Fahrradfahren längst im Alltag dazugehört. Die Teilnehmer registrieren sich mit wenigen Klicks unter www.stadtradeln.de/registrieren . Das geht sowohl allein als auch im Team. Und es muss nicht bei einer Teilnahme in der Wohn- oder Arbeitsortkommune bleiben: „Bei der Stadtradeln-Aktion des Landkreises im September können dann alle noch einmal nochmals mitradeln. Dafür haben sich bereits jetzt über 2.300 Aktive angemeldet“, freut sich Tobias Schmauder.

Im vergangenen Jahr waren 119 Kommunen aus der Metropolregion dabei, fast 58.000 Fahrradfahrer beteiligten sich aktiv. Gemeinsam sind sie über zehn Millionen Kilometer geradelt und haben fast 1.500 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Aus dem Landkreis beteiligten sich 5.200 Radfahrerinnen und Radfahrer und legten gemeinsam 877.394 Kilometer zurück. lkh