Anzeige
Der Landkreis Harburg hat jetzt einen Strom-Stresstest erfolgreich abgeschlossen. (Foto: LK Harburg)

Strom-Stresstest in kritischen Abteilungen des Landkreises

LK Harburg. Das Gebäude A der Kreisverwaltung in Winsen war am 2. November zwei Stunden lang ohne Strom. Kritische Bereiche der Kreisverwaltung waren in der Zeit durch Notstrom weiter voll einsatzfähig, der Stresstest erfolgreich.

Im Kreishaus gehen
nicht alle Lichter aus

Auch bei einem längeren Stromausfall gehen im Kreishaus des Landkreises Harburg nicht alle Lichter aus. Das zeigte jetzt der bereits länger geplante Testlauf der Notstromversorgung und der entsprechenden Ablaufpläne der Kreisverwaltung. Alle kritischen Bereiche, die Rettungsleitstelle, der Bereich Katastrophenschutz, die IT-Server des Landkreises und auch der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld wurden während der rund zweistündigen Abschaltung der Stromversorgung im Gebäude A wie vorgesehen durch den „Notstromdiesel“ des Landkreises Harburg mit Energie versorgt.

Der Landkreis Harburg wertet die durch den Notstromtestlauf gewonnenen Erkenntnisse nun detailliert aus und wird, wo es nötig und möglich ist, kleinere Optimierungen vornehmen, um auf einen möglichen Ernstfall so gut wie nur möglich vorbereitet zu sein.

Die Kreisverwaltung dankt ihren Bürgerinnen und Bürgern für das Verständnis für die mit dem Test verbundenen Einschränkungen.