Anzeige
Max Henri (r.) und Jan Felix Hermann.
Max Henri Hermann war Viertbester unter den elf- und zwölfjährigen Turnern. Seinem jüngeren Bruder Jan Felix gelang ebenfalls die Bundeskaderqualifikation. (Fotos: TSV Buchholz 08)

Turn-Brüder mischen Bundeselite auf

Sie sind elf und neun Jahre alt und gehören zu Deutschlands Besten: Den Brüdern Max Henri und Jan Felix Hermann vom TSV Buchholz 08 gelang jetzt die Qualifikation für den Kunstturn-Bundekader.

Buchholz. Der Deutschland-Pokal ist für Kunstturner immer etwas ganz Besonderes. Für den männlichen Nachwuchs war es jetzt wieder soweit: Beim Ländervergleich der Junioren in Cottbus gingen auch die Brüder Max Henri und Jan Felix Hermann vom TSV Buchholz 08 mit an die Geräte. Ihre intensive Vorbereitung sollte sich am Ende gelohnt haben: Beide schafften die Bundeskaderqualifikation.

Fast die gesamten Herbstferien hatten der Elf- und der Neunjährige in der Kunstturnarena in Buchholz für diese Bundeskaderüberprüfung geackert. 18 Stunden Training standen da in der Woche auf dem Programm. Die Brüder hatte ihr Ziel dabei aber fest im Blick: Sie wollten die Qualifikation für den Bundeskader schaffen.

Beide Jungs liefern ab

Im Meisterschaftswettkampf der Altersklassen (AK) 9/10 und 11/12 wurde ein Pflichtwettkampf an den sechs olympischen Turngeräten und zwei zusätzlichen methodischen Halbgeräten geturnt. Halbgeräte deshalb, weil am Pauschenpferd beziehungsweise Turn-Pilz sowie am Sprung jeweils zwei verschiedene Geräte geturnt wurden, die der besseren Grundlagenschulung dienen. Diese Geräte wurden dann nur jeweils halb gewertet, sodass am Ende am Pauschenpferd und Sprung auch nur jeweils eine Note (Mittelwert der beiden Halbgeräte) gezählt wurde.

Der Wettkampf begann für die beiden Gymnasiasten fast schon wie bei den Großen: Es erklang die deutsche Nationalhymne. Das dürfte die Aufregung noch einmal gesteigert haben. Aber die beiden Jungs lieferten trotzdem ab: Im Feld der 45 besten Elf- und Zwölfjährigen in Deutschland positionierte sich Max Henri auf Position 4. Mit 52,225 Punkten war er Zweitbester unter allen Elfjährigen und sorgte in der Auswahl des Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB), die sich auf Platz 7 einordnete, für die höchsten Endresultate an den einzelnen Geräten.

Buchholzer Kunstturntalente

Sein jüngerer Bruder Jan Felix stand Max Henri in nichts nach: Bei seiner Premiere auf Bundesebene sammelte der Landeskaderturner 51,05 Punkten und bot mit Platz 8 eine tolle Vorstellung. Gemeinsam mit dem NTB-Quartett sicherte Jan Felix zudem die Bronzemedaille im Wettbewerb der Landesverbände.

i-Tüpfelchen für die beiden Buchholzer Kunstturntalente: Max Henri wurde in den Bundeskader berufen, Bruder Jan Felix überbot die Schallmauer der 50-Punkte-Marke und qualifizierte sich ebenfalls für den Bundeskader.

Von Kathrin Röhlke