Anzeige
Andrea (links) und Stefan Sadowski sind stolz auf Pia Bachmann.
Andrea (links) und Stefan Sadowski sind stolz auf Pia Bachmann, die jetzt den Sprung in den Landeskader schaffte. (Foto: rin)

Ju-Jutsu: Pia Bachmann in den Landeskader berufen

Das nächste vielversprechende Talent der Ju-Jutsu-Abteilung im MTV Rottorf steht in den Startlöchern: Pia Bachmann wurde jetzt in den Landeskader berufen.

Rottorf. Pia Bachmann kämpft in der Klasse U 16 bis 57 kg, und zwar so gut, dass sie jetzt in den Landeskader berufen wurde. Der MTV Rottorf freut sich mächtig über das nächste Ju-Jutsu-Talent in seinen Reihen.

Die 14-jährige Gymnasiastin gehört eher zu den ruhigeren Typen, ist dafür aber sehr fokussiert und ehrgeizig. In der Coronazeit, als das Kämpfen nicht möglich war, baute sie mit ihrem Eltern gemeinsam eine Trainingspuppe, mit der sie sich täglich fit hielt.

„Ju-Jutsu macht einfach Spaß“

Seit sie sechs Jahre alt ist, geht die junge Sangenstedterin zum MTV Rottorf ins Training. Und Pia nahm auch die Möglichkeit wahr, freiwillig an freien Trainingseinheiten des Landesverbands teilzunehmen. Dort fiel sie den Auswahltrainern auf, konnte mit ihrem Können auch bei der Sichtung zum Landeskader voll überzeugen und erhielt die Berufung.

„Ju-Jutsu macht einfach Spaß“, findet Pia. „Klar, gibt es auch mal blaue Flecken. Aber die gehen ja auch wieder weg“, sagt sie grinsend. Ihre Heimtrainer Andrea und Stefan Sadowski sind schwer beeindruckt vom Biss der jungen Kämpferin, die übrigens nebenbei auch noch bei der LG Nordheide Leichtathletik betreibt. Die Berufung in den Landeskader habe ihr Selbstvertrauen gegeben. „Pia traut sich auch gegen Jungs zu kämpfen“, lobt Stefan Sadowski seinen Schützling. rin