Anzeige
Das Rathaus von Buchholz. (Foto: Stadt Buchholz)

800.000 Euro für die Innenstadt von Buchholz

Buchholz. Jetzt hat Buchholz auch den Zuschlag zum Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung erhalten: Für die Entwicklung und Gestaltung der Innenstadt als multifunktionalen Ort mit großer Nutzungsvielfalt erhält die Nordheidestadt bis zu 800.000 Euro Bundesmittel für die Realisierung verschiedener Projekte unter dem Titel „Vielfalt erleben“, mit dem sich Buchholz beworben hatte.

Im Rahmen des Sofort-Förderprogrammes „Perspektive Innenstadt!“ des Landes Niedersachsen werden in diesem Winter nach den sommerlichen Live-am-Teich-Events bereits Teile der Buchholzer Fußgängerzone sowie der Rathauspark umgestaltet.

Nutzungsmix
für die Innenstadt

Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse: „Mit der Förderung des Bundes erhalten wir die Möglichkeit, unsere Innenstadt noch fitter für die Zukunft zu machen, durch einen Nutzungsmix aus Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten, gepaart mit einer hohen Aufenthaltsqualität. Insbesondere geht es darum, akuten oder drohenden Leerstand zu vermeiden und die Vorzüge der Buchholzer Innenstadt auch digital besser abzubilden.“

Hierzu soll die Kooperation mit Ladeninhabern und Eigentümern – auch durch ein neues professionelles Innenstadtmanagement – intensiviert werden. Leerstehende Erdgeschosszonen in der Innenstadt sollen durch die Ansiedlung zukunftstauglicher Angebote reaktiviert werden. Dabei sollen Passantenbefragungen und Frequenzmessungen dazu beitragen, die Wünsche der Nutzenden verstärkt zu berücksichtigen. Zudem werden Maßnahmen entwickelt, um digitalaffine Zielgruppen noch besser als bisher zu erreichen. Zum Beispiel sollen innerstädtische Angebote mit einer größeren Präsenz im Internet auffindbar und vertreten sein.

Bis Mitte 2025 sollen die Maßnahmen umgesetzt sein und die Buchholzer Innenstadt als vielfältigen und attraktiven Einkaufs- und Erlebnisort stärken.