Anzeige
Das neue Feuerwehrhaus in Radbruch wurde jetzt eingeweiht. (Foto: Roland Krause)

Radbruch hat das erste „Einheitsgerätehaus“ in der Samtgemeinde Bardowick

Radbruch. Nach einer rund siebenjährigen Zeit der Planung, Umsetzung und des Bauens konnte die Feuerwehr Radbruch jetzt ihr neues Gerätehaus übernehmen. Es ist das erste „Einheitsgerätehaus“ in der Samtgemeinde Bardowick. Weitere Gerätehäuser für Handorf, Wittorf und Vögelsen sollen zeitnah folgen.

Neben der Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen als Herz des Gebäudes finden sich eine Werkstatt, Lagerräume, Umkleiden, Schulungsräume für die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr. Beide Räume lassen sich zu einem großen Raum zusammenlegen. Dazu kommt noch eine Küche und die Sanitärräume. Alle Bereiche sind nach den neuesten Vorschriften ausgerüstet. Somit ist die Feuerwehr Radbruch nach 50 Jahren im alten Gerätehaus nun gut und zukunftssicher aufgestellt.

Ein besonderer Dank ging an alle Mitwirkenden bei dieser Baumaßnahme. Als Dank gab es Speis und Trank in ausreichenden Maße. Die Radbrucher Bevölkerung hat zahlreich an der Einweihung teilgenommen, wer weiß vielleicht hat der eine oder andere gefallen gefunden und tritt der Einsatzabteilung bei.