Anzeige
Polizei LK Harburg. (Symbolbild: jj)

Zu tief ins Glas geschaut und nach leichtem Unfall im Auto gedöst

LK Harburg. Trunkenheitsfahrten beschäftigten am Wochenende die Polizei im Kreis Harburg .

Am Samstagnachmittag kam es gegen 16 Uhr auf der B75 in Höhe der Einmündung Zimmererstraße in Buchholz zu einem Auffahrunfall von zwei Pkw mit einer leicht verletzten Person. Die Verursacherin des Unfalls entfernte sich nach der Alarmierung der Polizei mit ihrem Pkw vom Unfallort, noch bevor der erste Streifenwagen am Unfallort war. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung konnte der verursachende Pkw nicht weit vom Unfallort stehend festgestellt werden. In dem Pkw saß eine 39 Jahre alte Frau, welche zu schlafen schien.

Fahrerin mit
2,64 Promille

Im Rahmen einer anschließenden Verkehrskontrolle wurde schnell der Grund ihrer Flucht vom Unfallort klar, denn sie hatte einen Atemalkoholwert von 2,64 Promille. In der Folge wurde bei der 39-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und mehrere Strafverfahren eingeleitet. Die Frau darf die nächste Zeit vorerst keine Kraftfahrzeuge mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen. Durch den Unfall wurde eine Person aus dem Pkw, welchem die Frau aufgefahren ist, leicht verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf 2000 Euro geschätzt.

Buchholz: Am Sonntag gegen 10 Uhr wurde der Polizei Buchholz eine betrunkene Kundin in
der Jet-Tankstelle in der Bremer Straße in Buchholz gemeldet. Als die Polizei an der
Jet-Tankstelle eintraf, war die Frau schon weitergefahren. Im Rahmen einer sofortigen
Fahndung konnte der Pkw schließlich auf dem Gelände der Shell-Tankstelle in der Bremer Straße festgestellt werden. Vor Ort konnte die Polizei eine 42-Jährige Frau feststellen, welche mit dem Pkw zuvor unterwegs war. Die Frau verweigerte einen Atemalkoholtest. Da die Beamten einen starken Alkoholgeruch sowie alkoholtypische Ausfallerscheinungen bei ihr feststellen konnten, wurde ihr eine Blutprobe entnommen und ihr bis auf Weiteres die Weiterfahrt untersagt. Es wurden mehrere Strafverfahren gegen die Frau eingeleitet.

Tönnhausen: Am Samstagmorgen gegen 4 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der K2 zwischen
der Nettelbergbrücke und Tönnhausen. Der 41-jährige Fahrzeugführer eines Volkswagen musste nach eigenen Angaben einem Tier ausweichen und kollidierte anschließend mit einem Baum. Bei der Unfallaufnahme wurde durch die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer festgestellt, welcher einen Wert von 1,25 Promille ergab. In der Folge wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein beschlagnahmt.

Hanstedt: Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde am Samstagabend ein PKW mit auffälliger Fahrweise in Hanstedt mitgeteilt. An der Anschrift des Fahrzeughalters konnte durch die eingesetzten Beamten der 70-jährige Fahrzeugführer angetroffen werden. Dieser stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab 1,50 Promille. In der Folge wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen und durch die Beamten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.