Anzeige
Demolierte Fahrstuhltür in Buchholz. (Foto: hh)

Immer mehr Vandalismus gerade am Bahnhof von Buchholz

Buchholz. Die städtischen Fahrstühle an der Wohlaubrücke fallen immer wieder für längere Zeit aus. Mal nur einer, mal beide gleichzeitig. Ursache: Nahezu ausschließlich Vandalismus. Betroffen ist das ganze Bahnhofsumfeld mit Parkhaus Süd und aktuell die Fahrstühle der Wohlaubrücke.

Tastenfelder beschmiert,
Fahrstuhl demoliert

Da werden Tastenfelder mit Klebstoff beschmiert, Fahrstuhltüren demoliert, Glasfronten mit einem Hammer bearbeitet. Ein ähnliches Bild zeigt sich im Parkhaus Süd. Die Stadt hat deshalb seit ein paar Jahren einen Sicherheitsdienst im Einsatz, der in unregelmäßigen Abständen Bahnhofsumfeld und Parkhaus kontrolliert. Durchaus mit Erfolg. Allerdings hat der Vandalismus in jüngster Zeit wieder zugenommen. Im Rathaus zieht man deshalb jetzt Konsequenzen, will der Zerstörungswut mit weiteren Maßnahmen begegnen.

Vandalismus – das rät die Polizei

  • Nicht wegschauen, wenn jemand öffentliche Einrichtungen oder Privateigentum beschädigt. Anzeige erstatten.
  • Der Polizei möglichst genaue Hinweise zur Tatzeit, zum Tatort, zu den Tätern und zu eventuell benutzten Fahrzeugen geben.
  • Vorsichtig sein und nicht selbst eingreifen! Denn Gewalt gegen Sachen kann leicht auch zu Gewalt gegen Personen eskalieren – insbesondere dann, wenn Alkohol im Spiel ist oder wenn eine Gruppe von Tätern auftritt.