Anzeige
Vera Theelen (Leiterin WEISSER RING - Außenstelle Landkreis Harburg) mit Kriminaldirektor Thomas Meyn (Leiter Polizeiinspektion Harburg) bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung (Foto: WEISSER RING)

Polizei kooperiert mit WEISSEM RING

Harburg. Die Polizei im Kreis Harburg und der WEISSE RING gehen eine Kooperation ein. Ziel ist es, die Hilfe für Opfer von Straftaten sowie die Kriminalprävention im Landkreis künftig noch stärker zu fördern.

Der Leiter der Polizeiinspektion Harburg, Kriminaldirektor Thomas Meyn, und die Leiterin der Außenstelle des WEISSEN RINGS im Landkreis, Vera Theelen, haben jetzt die Vereinbarung unterzeichnet.

Mehr Hilfe bei
Beratung von Opfern

Die Hilfe für Opfer von Straftaten soll durch konkrete Maßnahmen weiter gefördert werden. So wird die Polizei bei der Aufnahme von Anzeigen den Opfern noch systematischer Informationen über Beratungs- und Hilfsangebote wie die des WEISSEN RINGS sowie anderer Stellen zur Verfügung stellen. Ziel ist eine eine schnelle Kontaktaufnahme.

Erst Aktion startet
in Seniorenheimen

Außerdem vereinbarten Polizei und WEISSER RING bei ihrer Prävention enger zu kooperieren und zu informieren, beispielsweise bei Trickbetrug, häuslicher Gewalt oder Cyberkriminalität. Als erste Kampagne für das kommende Jahr sind gemeinsame Beratungsbesuche in den Seniorenwohnheimen im Landkreis geplant.

Für ergänzende Informationen stehen Ihnen zur Verfügung: Polizeiinspektion Harburg: KHK Carsten Bünger, Tel. 04181 285-108, WEISSER RING: Michael Kropp, Tel. 0171 315 98 94