Anzeige
(Symbolbild/Archivfoto).

Trio sprengt Geldautomaten in Buchholz und ist schnell wie der Blitz

Buchholz. Kurz vor zwei Uhr nachts wurde der Polizei ein Alarm am Familia-Markt am Nordring in Buchholz gemeldet. Nur eine Minute später schlug auch der Brandmelder an. Die Geldautomaten-Sprenger waren wieder unterwegs.

Eingangshalle
stark verraucht

Als die ersten Streifenwagen wenige Minuten später am Markt eintrafen, stellten Sie eine beschädigte
Glasschiebetür im Eingangsbereich des Marktes fest. Von den Tätern fehlte bereits jede Spur. Der Vorraum hinter der Tür war stark verraucht.

Videos
ausgewertet

Die Täter hatten einen Geldausgabeautomaten in der großen Eingangshalle gesprengt. Nach Auswertung der Videoüberwachungsanlage handelte es sich um drei Täter. Das Trio brauchte nur drei Minuten, um in die Halle zu gelangen, den Automaten zu sprengen und in den Trümmern nach den Geldkassetten zu suchen. Ob sie dabei auch erfolgreich waren, ist noch unklar.

Die Fahndung war erfolglos. Es ist zu vermuten, dass sie mit einem Pkw über die B75 in Richtung der nahen Autobahnanschlussstelle der A1 (AS Dibbersen) geflüchtet sind.

Spurensuche
im Markt

Nachdem Fachleute den Tatort noch in der Nacht hinsichtlich noch nicht umgesetzter Sprengstoffreste und der Statik überprüft hatten, konnte am Morgen mit der Spurensuche im Objekt begonnen werden. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Zeugen, denen gegen 1:50 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Famila-Marktes am Nordring aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 04181 2850 beim Zentralen Kriminaldienst zu melden.