Anzeige
Zum Jahreswechsel steigen wieder Raketen und Böller. Aber Rücksicht und Vorsicht ist dabei das erste Gebot. (Foto: t&w)

Nicht überall dürfen Böller und Raketen krachen und leuchten

LK Harburg. Zum Jahreswechsel wird im Landkreis Harburg wieder mächtig geknallt, und Raketen begrüßen das neue Jahr. Eine Bitte aber gilt: Nehmen Sie Rücksicht auf Mitbürger, auf Tier und Natur. Und schützen Sie Ihre eigene Gesundheit durch umsichtigen Umgang mit Feuerwerk.

Verbotszonen
für Feuerwerk

Das Abrennen von Feuerwerk aber ist nicht überall im Landkreis gestattet. In unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen sind Böller und Raketen ausdrücklich verboten.

Zu den geschützten Gebäuden zählen dabei zum Beispiel Reet- und Fachwerkhäuser. Wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen dieses Verbot verstößt, handelt ordnungswidrig und kann mit einer empfindlichen Geldbuße belegt werden.

Das Verbot gilt auch für Tiergehege und Koppeln.