Buergermeister Buchholz in der Nordheide: Jan-Hendrik Röhse. Foto: Schlikis/Beautiful Sports

Wildes Hupen für ein starkes Team – Landrat, Bürgermeister und gratulierten den Luchsen

Buchholz. In Buchholz fieberten die Fans beim Luchse-Traum mit. Nach dem unerwarteten Sieg im Halbfinale (der WA berichtete) war klar: „Jetzt müssen wir was machen!“ Gesagt, getan: Spontan initiierte der TSV Buchholz 08 mit den Handball-Luchsen ein Autokino zum Public Viewing fürs Endspiel im Final4.
„Das war ein tolles Ding“, war 08-Vorsitzender Holger Petruschke, selbst über Jahre hochklassig als Handballschiedsrichter im Einsatz gewesen, noch Stunden nach dem Abpfiff emotional vom Auftritt der Luchse berührt. Sein großer Dank geht an die Stadt Buchholz, die Polizei, die Anwohner und vor allem an den Buchholzer Kino-Chef Carsten Reck, der sein Autokino spontan vor der NordHeideHalle aufbaute. „Das war ein super Zusammenwirken und komplett unbürokratisch, klasse“, freute sich Petruschke über die Organisation in Coronazeiten. „Also wie die Mädels das im Endspiel um den deutschen Pokal gemacht haben war großartig. Der Zusammenhalt, der Wille, die Einheit der Mannschaft – da war es uns eine Ehre, das Team maximal zu unterstützen. Wir haben gehupt wie die Wilden. Das muss man selbst in Stuttgart gehört haben. Bürgermeister Röhse war schon zur Pause völlig fertig – wie wir alle. Wie sich das Team selbst und unseren Verein in Handball-Deutschland präsentiert hat, war fantastisch.“
Auch Landrat Rainer Rempe war gestern voll des Lobes: „Ich gratuliere den Handballerinnen der Luchse Buchholz 08-Rosengarten herzlich zu dem erfolgreichen Abschneiden im DHB-Pokal. Mit Ihren Leistungen sind Sie bundesweit ein Botschafter für den Landkreis Harburg. Ich wünsche Ihnen, dass Sie den Schwung dieses Erfolgs weiter in die Bundesliga tragen.“ Dem konnte sich Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse, der sich das Autokino nicht entgehen ließ, nur anschließen: „Es war ein sensationelles Spiel. Die Luchse haben Bietigheim lange die Stirn geboten und eine großartige Leistung abgeliefert. Jetzt drücken wir die Daumen für die beiden letzten Ligaspiele!“
Handball-Fan Jörn Stolle von Luchse-Sponsor Sparkasse Harburg-Buxtehude äußerte: „Ich ziehe meinen Hut und habe allerhöchsten Respekt vor der Leistung der Luchse! Es war tolle Werbung für den Frauenhandball. Man konnte sehen, was Begeisterung, Wille, Spaß und Freude am Handball – gepaart mit Können, kämpferischen Tugenden und auch der dazugehörigen Taktik – ausmachen können. Besonders stolz bin ich, sind wir alle von der Sparkasse, auf unsere Mitarbeiterin Evelyn Schulz, die in beiden Partien gekämpft hat wie eine Löwin und als Kapitänin und als Vorbild immer mit einem Lächeln auf den Lippen vorangegangen ist!“ rin