Es kann nur einen Bond geben – aber wer die Rolle des Topagenten 007 von Schauspieler Daniel Craig übernimmt, bleibt vorerst offen. Quelle: Adam Berry/Getty Images for Sony Pictures

James Bond: Wer wird der oder die nächste 007?

Wer folgt auf Daniel Craig in der Rolle des Geheimagenten 007? Fans der Filmfranchise beschäftigt diese Frage schon seit Längerem. Spätestens seit dem Kinostart des 25. Bond-Abenteuers „Keine Zeit zu sterben“ hat sie noch einmal an Bedeutung zugenommen. Schließlich steht fest, dass Daniel Craig nicht noch einmal in die Rolle des legendären James Bond schlüpfen wird.

Die Gerüchteküche brodelt. Bis sich die Produzenten für eine Nachfolge entschieden haben und einen Namen bekannt geben, lässt sich also nur spekulieren, wer auf Daniel Craig folgt. Diese 19 Schauspieler und Schauspielerinnen wurden bislang mit der weltberühmten Rolle in Verbindung gebracht:

1. Regé-Jean Page

In der Historienserie „Bridgerton“ begeisterte Regé-Jean Page als charmanter Herzog so sehr, dass er bei Wettbüros bereits jetzt sehr hoch als nächster Bond-Darsteller gehandelt wird. „Das ist wie eine Auszeichnung“, sagte er bei Late-Night-Talker Jimmy Fallon zu den Gerüchten, „aber ich glaube nicht, dass da sehr viel mehr dran ist.“

2. Idris Elba

Dass die Zeit für einen schwarzen Bond reif sei, finden viele Fans der Reihe schon länger und bringen immer wieder Idris Elba ins Spiel. Der „Luther“-Darsteller befeuerte den Bond-Hype einst selbst, indem er „Mein Name ist Elba. Idris Elba“ twitterte. Allerdings setzte er den Gerüchten vorerst auch selbst wieder ein Ende. Am Rande des London Film Festival sagte er: „Nein, ich werde nicht James Bond sein.“ Trotzdem würde er eine Zeitenwende bei der Besetzung begrüßen: „Wie toll wäre es, einen schwarzen James Bond zu haben?“, sagte der 49-Jährige.

3. Damian Lewis

Eigentlich zu alt für die Rolle ist Damian Lewis (Jahrgang 1971), der einst dem „Esquire“ verriet, dass er gerne einmal Bond spielen würde. Dass er das Zeug dazu hätte, bewies er in der Serie „Homeland“ trotzdem eindrucksvoll.

Wird der nächste James Bond weiblich?

Oder wird der nächste Bond eine Frau? Auch wenn die Produzenten eine weibliche Nachfolge zuletzt ausschlossen, kursierten bislang vor allem zwei Namen in der Gerüchteküche.

4. Gillian Anderson

Immerhin erklärte Barbara Broccoli 2015 in „GQ“: „Bond ist wie Hamlet, der im Laufe der Zeit schon von unterschiedlichsten Menschen gespielt wurde, auch von Frauen. Also könnte auch Bond eine Frau sein.“ Prompt erklärten Twitterer Gillian Anderson zu ihrer Wunschkandidatin.

5. Lashana Lynch

Oder wird sie es? Lashana Lynch spielt im neuesten James-Bond-Abenteuer bereits 007. Sie mimt eine Geheimagentin, die den legendären Codenamen übernimmt – da sich Bond im (natürlich nur zwischenzeitlichen) Ruhestand befindet. Aber wer weiß, vielleicht darf sie im 26. Film tatsächlich die Hauptrolle übernehmen ...

6. Richard Armitage

Auf der Bühne gilt er als Shakespeare-Experte, einem breiten Kinopublikum begegnete er in der „Hobbit“-Trilogie. Trotzdem ist Richard Armitage vielen kein Begriff. Nun, Superstars waren Timothy Dalton oder Daniel Craig vor ihren Bond-Engagements auch nicht. Der 50-Jährige hat Ausstrahlung, Haltung und Potenzial, gilt aber wegen seines Alters auch nur als Außenseiter.

7. Hugh Jackman

Fast wäre Hugh Jackman der neue James Bond geworden, bevor schließlich Daniel Craig den Zuschlag erhielt: Der Australier lehnte ab, weil er fürchtete, mit dem „007″- und dem „X-Men“-Franchise zu viel auf dem Zettel zu haben. Aus Letzterem hat er sich inzwischen zurückgezogen, dürfte aber mit 52 inzwischen ebenfalls aus dem besten Bond-Alter raus sein.

8. Robert Pattinson

Robert Pattinson wird der nächste Batman – und auch der nächste James Bond? Danny Boyle war von dessen Darbietung in „High Life“ so begeistert, dass er ihn zum nächsten 007 machen würde, erklärte er. Ob der Regisseur bei den Bond-Produzenten Gehör finden wird, ist aber zweifelhaft: Zuletzt trennte sich Boyle von ihnen aufgrund „kreativer Differenzen“.

9. Luke Evans

Halbgott, Drachentöter und Blutsauger war er schon, als künftiger Superagent zählt auch er zum Kandidatenkreis: Luke Evans tat im „teleschau“-Interview schon seine Ambitionen kund: „Die Bond-Rolle abzulehnen ist ziemlich schwer. Es ist eine absolute Ehre – dazu ein fantastischer Charakter für einen Schauspieler.“

10. Benedict Cumberbatch

Auch wenn sich sein Name hartnäckig in der Gerüchteküche hält: Benedict Cumberbatch ist wahrscheinlich zu viel beschäftigt, um wirklich zum engeren 007-Favoritenkreis zu zählen: Als „Doctor Strange“ ist er eine der Säulen, auf denen das Marvel-Comic-Universum künftig stehen soll. Die nötige Coolness für Bond hätte er aber allemal.

11. Michael Fassbender

Michael Fassbender? Ja, auch um ihn ranken sich immer wieder Bond-Gerüchte, obwohl der Deutschire bereits 2016 in der „GQ“ erklärte: „Ich werde nie Bond spielen.“ Aber wie heißt es nicht nur im Bond-Universum so schön: Sag niemals nie.

12. Tom Hiddleston

Tom Hiddleston gehört laut Buchmachern zu den engeren Favoriten für die 007-Nachfolge. Und er hätte auf jeden Fall Lust, wie er 2016 in einem „teleschau“-Interview verriet: „Ich würde auf jeden Fall gerne in einem James-Bond-Film mitspielen“, erklärte er. Das Problem: Produzentin Barbara Broccoli ist Gerüchten zufolge kein Fan des 40-Jährigen.

13. Aidan Turner

Ebenfalls heiß gehandelt: Aidan Turner. Der Ire hätte die richtige Statur, den Sex-Appeal und mit 38 auch das richtige Alter, um ein neues „Bond“-Kapitel einzuläuten. Außerdem konnte er sich mit der Serie „Poldark“ schon eine (weibliche) Fanbasis aufbauen. Allerdings könnte seinem Namen darüber hinaus die nötige Zugkraft fehlen.

14. Cillian Murphy

Er ist einer der vielseitigsten Schauspieler seiner Generation, beeindruckte als Held („28 Days Later“) und Bösewicht („Batman Begins“) gleichermaßen und ist mit 45 im richtigen Alter, um James Bond zukünftig zu spielen: Cillian Murphy erklärte, dass er die Rolle „nicht auf dem Radar habe“. Klingt nicht so, als ob der „Peaky Blinders“-Star bei einer Anfrage ablehnen würde ...

15. Henry Cavill

Henry Cavill soll schon vor Daniel Craigs Debüt „Casino Royale“ (2006) im engsten Favoritenkreis für den Bond-Part gewesen sein, galt damals jedoch als zu jung. Nun ist der Frauenschwarm 38 – und (vorerst) auch nicht mehr als Superman beschäftigt. Seine große Chance?

16. Richard Madden

Er schlug in „Game of Thrones“ als Robb Stark epische Schlachten und verteidigte Großbritannien bereits als „Bodyguard“ gegen böse Mächte: Auch wenn Richard Madden seine größten Erfolge bislang in Serien feierte, ist nachvollziehbar, warum er bei Buchmachern immer wieder als Favorit auf die Bond-Nachfolge gilt: Der 35-jährige Schauspieler bringt alles mit, was die Rolle verlangt.

17. Sam Heughan

Den Fans ist Sam Heughan vor allem in seiner Rolle als schottischer Rebell in der Serie „Outlander“ bekannt. Doch 30 Prozent der Befragten bei einer Umfrage unter 80.000 Lesern der „Radio Times“ waren im Juli 2020 der Meinung, dass er auch als britischer Geheimagent eine ziemlich gute Figur machen würde. Auch bei den Buchmachern wird sein Name momentan heiß gehandelt.

18. James Norton

Hartnäckig halten sich auch Gerüchte um James Norton. Der 36-Jährige selbst vermutet, dass es daran liegt, dass er in der Serie „McMafia“ häufig im Smoking zu sehen ist. „Radio Times“-Lesern riet er jedoch, ihr Geld lieber nicht auf ihn zu setzen, solange Namen wie Tom Hardy und Michael Fassbender im Raum stünden.

19. Tom Hardy

„Ich würde mich freuen, ihn in der Rolle zu sehen“, sagte Pierce Brosnan einst. Nicht nur der Ex-Darsteller, auch die Buchmacher sehen Tom Hardy als wahrscheinlichsten Nachfolger von Daniel Craig. Fragen nach seinen Bond-Ambitionen beantwortet Hardy nicht – weil unter Schauspielern das Gerücht geht, dass man aus dem Rennen sei, wenn man öffentlich darüber spricht.

RND/pf/Teleschau