Der "U2"-Gitarrist David Howell Evans, besser bekannt als "The Edge" (v.), versteigert seine Gitarren. (Archivbild) Quelle: imago images/BRIGANI-ART

U2-Gitarrist „The Edge“ versteigert Gitarren für guten Zweck

New York. Der U2-Gitarrist „The Edge“ leitet eine Auktion von Gitarren zur Unterstützung von Musikern und Musikerinnen in New Orleans, die von der Coronavirus-Pandemie stark betroffen waren. Bei der Versteigerung am 11. Dezember werden auch zwei Gitarren zu haben sein, auf denen von ihm bei U2-Auftritten gespielt wurde. „Es sind echt krasse Gitarren, auf denen ich lange gespielt habe und sie werden – sie werden fehlen“, sagte er.

Auch andere prominente Musiker nehmen an Auktion teil

Die Auktion wird von der Wohltätigkeitsorganisation Music Rising veranstaltet, die nach dem Hurrikan „Katrina“ 2005 von Edge und Produzent Bob Ezrin gegründet wurde. Die Organisation sollte dabei helfen, Instrumente zu ersetzen, die im Hochwasser verloren gingen. Mit der Coronavirus-Pandemie fand Music Rising einen neuen Zweck. „Also damals nach ‚Katrina‘ haben wir Instrumente ersetzt“, sagte Edge. „Jetzt sind wir nicht so spezifisch. Wir sind eigentlich bereit, einfach die Existenzen von Menschen zu finanzieren.“

Zu den anderen berühmten Gitarristen, die eine Gitarre für die Versteigerung abgaben, gehören Slash, Lou Reed und Paul McCartney. Auch Ron Wood von den Rolling Stones habe eine gespendet, sagte Edge.

U2 habe nicht vor, bald wieder auf Tour zu gehen, sagte Edge. Wenn die Gruppe wieder auf Tournee gehe, wolle er, dass Fans dabei sicher seien. Edge tritt im Gegensatz zu Musikern wie Eric Clapton und Van Morrison nicht gegen Anforderungen eines Impfnachweises oder eines Nachweises eines negativen Coronavirus-Tests an Veranstaltungsorten ein.

„Ich finde es sehr schwer zu begreifen, warum man dagegen wäre“, sagte Edge. „Und ich sehe einfach keinerlei Logik darin, die ganze Idee von Impfungen nicht zu unterstützen.“

RND/AP