Anzeige
Gastgeberin und Moderatorin Sandra Maischberger. Quelle: ARD Das Erste/WDR/Markus Tedeski

„maischberger. die woche“: Gäste und Sendetermine

In der ARD-Talkshow „maischberger. die woche“ liefert Moderatorin Sandra Maischberger den wöchentlichen Rückblick auf Politik und Gesellschaft. Stets dabei: prominente Gäste und jede Menge Fragen zu verschiedenen Themen, die das Land in dieser Woche bewegt haben. Hier werfen wir einen Blick auf die nächste Ausgabe.

Themen und Gäste bei Sandra Maischberger am Mittwoch, 18. Januar 2023

Nach tagelanger Hängepartie übernimmt Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) nach dem Rücktritt von Christine Lambrecht (SPD) das Verteidigungsministerium. Hat Bundeskanzler Olaf Scholz den Richtigen für die marode Bundeswehr gefunden? Sollte Deutschland jetzt Kampfpanzer in die Ukraine liefern? Darüber diskutieren Norbert Röttgen von der CDU und Ralf Stegner von der SPD.

Seit vier Monaten protestieren im Iran Tausende gegen die Regierung. Bisher hat das Mullah-Regime die Demonstrationen brutal niedergeschlagen, zahlreiche Protestierende getötet oder inhaftiert. Nun begnadigt Irans Justiz rund tausend Frauen. Was bedeutet das? Und wie ist die Lage für Frauen im Nachbarland Afghanistan? Im Studio die ARD-Korrespondentin und „Weltspiegel“-Moderatorin Natalie Amiri.

Alle Gäste bei „maischberger. die woche“ im Überblick:

Norbert Röttgen, CDU – Außenpolitiker Ralf Stegner, SPD – Stellv. Vorsitzender Natalie Amiri – ARD-Korrespondentin Hubertus Meyer-Burckhardt – Moderator und TV-Produzent Sarah Bosetti – Satirikerin und Autorin Christoph Schwennicke – Journalist und Autor

„maischberger. die woche“: Sendezeit und Wiederholungen

Regulär strahlt die ARD eine neue Ausgabe um 22.50 Uhr im Ersten aus.

Sendebeginn für die Ausgabe am Mittwoch, 18.01.2023 ist um 22.55 Uhr.

Zeitgleich ist „maischberger. die woche“ auf tagesschau24 zu sehen. Wiederholungen der aktuellen Ausgabe laufen in der Regel auf verschiedenen Sendern der ARD.

Das sind die Wiederholungstermine der Sendung am Mittwoch, 18.01.2023:

Donnerstag, 19.01.2023 | 00.15 Uhr (WDR) Donnerstag, 19.01.2023 | 03.35 Uhr (Das Erste) Donnerstag, 19.01.2023 | 20.15 Uhr (tagesschau24) Freitag, 20.01.2023 | 01.25 Uhr (3sat)

Zusätzlicher Sendeplatz für Sandra Maischberger

Seit Mai 2022 läuft „maischberger. die woche“ statt einmal, zweimal die Woche. Zusätzlich zum bisherigen Sendeplatz am Mittwochabend läuft eine Ausgabe am Dienstag. Die Umstellung erfolgte nach Senderangaben im Zuge einer Programmreform.

„maischberger. die woche“ im Livestream sehen

Parallel zur Ausstrahlung im Free-TV ist die aktuelle Ausgabe von „maischberger. die woche“ auch über den Livestream des Ersten im Internet zu sehen. In der ARD-Mediathek lässt sich die aktuelle Sendung zudem auch zeitversetzt anschauen, ein pünktliches Einschalten zum Sendebeginn ist also nicht nötig.

Hier geht’s zur ARD-Mediathek.

Sämtliche Ausgaben von „maischberger. die woche“ sowie Einzelgespräche und frühere Folgen der Talkshow stehen Nutzern online auf Abruf zur Verfügung.

Wer ist Sandra Maischberger?

Sandra Maischberger ist eine deutsche Journalistin, Moderatorin, Produzentin und Buchautorin. Die 1966 in München geborene Talkshow-Moderatorin lebte einen Teil ihrer Kindheit in Rom und absolvierte ihr Abitur im Jahr 1985 in Garching. Noch im selben Jahr startete sie ihre berufliche Karriere beim Radiosender Bayern 2. Nebenbei arbeitete sie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Zeitungen und Hörfunksender. Nach Anstellungen im Privatfernsehen folgte Anfang der 2000er Jahre der Wechsel zur ARD. Seit September 2003 moderiert die mehrfach ausgezeichnete Journalistin die wöchentlich inzwischen zweimal erscheinende Talkshow „maischberger. die woche“ (bis 2016 „Menschen bei Maischberger“).

Sandra Maischberger ist mit dem Kameramann Jan Kerhart verheiratet. Das Paar hat einen Sohn und lebt in Berlin.

RND/pf mit Material von ARD