Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sitzt auf einer Bühne in der Sendung von Joko und Klaas bei Pro Sieben. Quelle: -/ProSieben/dpa

Impf-Appell von Olaf Scholz bei Joko und Klaas vor allem bei Jüngeren ein Quotenhit

Berlin. Die TV-Aktion von Joko und Klaas zum Thema Corona mit dem designierten Bundeskanzler Olaf Scholz, einer Long-Covid-Patientin und einem Intensivmediziner war vor allem beim jüngeren Publikum ein Hit. Insgesamt 1,92 Millionen (6,3 Prozent) verfolgten am Mittwochabend ab 20.15 Uhr die ProSieben-Sendung „Joko und Klaas 15 Minuten live“. Bei der Gruppe im Alter zwischen 14 und 49 waren es 1,51 Millionen, was eine sehr starke Einschaltquote von 19,2 Prozent bedeutete. Der Clip erzielte bei Youtube bis Donnerstagvormittag rund 350.000 Klicks.

In der Sendung hatte Olaf Scholz (SPD) einen eindrücklichen Impf-Appell an die Fernsehzuschauer gerichtet: „Mir ist wichtig, dass jede und jeder, der kann, sich impfen lässt. Nur das hilft.“ Zuvor hatte unter anderem die 23 Jahre alte Betroffene Luisa ihre Leidensgeschichte mit Covid-19 geschildert: „Ich hab vorher sehr viel Sport gemacht und mich sehr gut ernährt. Und ich dachte ehrlich nicht, dass mich etwas so aus der Bahn werfen würde und dass ich bis heute – anderthalb Jahre später – immer noch dran bin mit Therapien und nicht so gut stehen kann.“

RND/dpa