Schauspieler und Moderator Jochen Schropp wirkt bei der „Sat.1 #MutMachWoche“ mit. Sein Ziel: Menschen die Angst vor dem Arztbesuch nehmen. Quelle: SAT.1

Sat.1 startet „MutMachWoche“ zum Weltkrebstag: Jochen Schropp macht Darmspiegelung im TV

Unterföhring. Vielen Menschen graut es vor dem Gang zum Arzt. Schauspieler und Moderator Jochen Schropp will ihnen diese Angst nehmen. Dafür lässt er sich im Rahmen der „Sat.1 #MutMachWoche“ von einem Fernsehteam bei der Darmspiegelung begleiten. „Ich möchte unsere Zuschauerinnen und Zuschauer ermutigen, zum Arzt zu gehen, und ihnen zeigen, dass es alles nur halb so wild ist“, erklärt der 43‑Jährige. Für diese Aktion hat er einen persönlichen Grund: „Vorsorge kann Leben retten! Ich selbst habe meinen Vater an Krebs verloren. Deswegen gehe ich zur Vorsorge, und Sie können das auch.“

Wie läuft eine Darmspiegelung ab? Was bedeutet eine Früherkennung für den Verlauf einer Erkrankung? Und welche Mythen ranken sich um diese wichtige Möglichkeit der Vorsorge? In der Spezialsendung „akte. Das #MutMachSpezial“ berichten Jochen Schropp und Moderatorin Claudia von Brauchitsch live aus dem Krebsforschungszentrum im Universitätsklinikum rechts der Isar und sprechen mit dem Darmkrebsspezialisten Dr. Mohamed Abdelhafez. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sind von der Vorbereitung bis zur Nachbesprechung bei der Darmspiegelung dabei.

Sat.1-Chefredakteurin: „Ich ziehe meinen Hut“

Auch Juliane Eßling, der Chefredakteurin von Sat.1, liegt die Dokumentation am Herzen. „Krebsvorsorge ist in unserer ‚Sat.1 #MutMachWoche – Leben mit Krebs‘ ein zentrales Thema. Viele Erkrankungen können heute gut behandelt werden, wenn sie früh genug erkannt werden“, sagt sie. Dazu gehöre auch Darmkrebs. Dennoch koste es viele Menschen Überwindung, überhaupt über eine Darmspiegelung nachzudenken. „Ich ziehe meinen imaginären Hut vor Jochen Schropp, dass er die Untersuchung mit den Zuschauerinnen und Zuschauern teilt. Damit trägt er dazu bei, Ängste abzubauen, und rückt das Thema gemeinsam mit uns in den Fokus.“

Programm startet am Weltkrebstag

Die „Sat.1 #MutMachWoche“ startet am Weltkrebstag, am 4. Februar, und geht bis zum 11. Februar. Sieben Tage lang gibt es jede Menge Reportagen, Dokumentationen und andere Beiträge zum Thema Leben mit Krebs. Die Darmspiegelung von Jochen Schropp wird am Donnerstag, 10. Februar, um 22.15 Uhr auf Sat.1 und Joyn ausgestrahlt.

Der Sender veranstaltet das Spezialprogramm zusammen mit Deutschlands größter digitaler Selbsthilfegruppe „yeswecan!cer“. Dies ist eine von Jörg A. Hoppe initiierte gemeinwohlorientierte Organisation, die an Krebs erkrankte Menschen unterstützt und Betroffenen die Möglichkeit bietet, sich untereinander, aber auch mit renommierten Fachärzten in der „YES!App“ zu vernetzen. Gründer Hoppe wird außerdem im Sat.1-Frühstücksfernsehen zu Gast sein.

Mutmacher erzählen von ihren Erfahrungen

Neben den Spezialsendungen und Experteninterviews im Frühstücksfernsehen zeigt Sat.1 außerdem über die ganze Woche in 90-sekündigen Clips wissenswerte Zahlen, Daten und Fakten sowie die wichtigsten Infos zum Thema Krebs und Vorsorge. Es gibt zudem 15 „Mutmacherinnen und Mutmacher der Woche“, die in die Rolle der Moderatorinnen und Moderatoren schlüpfen und von ihren persönlichen Krebserfahrungen erzählen.

RND/rao