Im September sei laut einem Meteorologen ein Altweibersommer möglich. Quelle: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB

Sommer 2021: Kommt die Hitze noch mal zurück?

Wer auf die Wettervorhersagen der kommenden Tage schaut, könnte meinen, dass der Herbst vor der Tür steht. „Kühle Luft kommt aus Skandinavien nach Deutschland. Es werden Regenschauer und örtliche Gewitter erwartet“, sagte der Meteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterkontor dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Besonders an der See muss schon heute der Regenschirm ausgepackt werden: „Am Mittwoch trifft das Wettertief ‚Nick‘ auf die Küste“, so Schmidt. Auch am Wochenende werde das Wetter frühherbstlich.

„Der meteorologische Sommer geht kühl zu Ende“

Im Süden könnte es zwar zwischen 21 und 25 Grad warm werden, der „meteorologische Sommer am 31. August geht aber kühl zu Ende“, so der Wetterexperte. Denn obwohl es Mitte nächster Woche wegen des Wetterhochs Gaya wieder freundlich würde, sei bis Ende August kein Sommerwetter mehr zu erwarten. Doch wie sieht das Wetter im September aus?

Laut Schmidt muss man abwarten, wie sich die Vorhersagen entwickeln, doch Anfang September wird es freundlicher. „Ein Altweibersommer um die 25 Grad ist durchaus möglich, eine Sommerhitze mit 30 Grad auch.“ Doch die Nächte würden frischer. Der Wetterexperte fügt hinzu: „Eine richtige Hitzewelle im September werden wir nicht erleben.“

RND/am