Dank neuer Regeln kann der Eurojackpot auf bis zu 120 Millionen Euro anwachsen. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

Eurojackpot nicht geknackt: Möglicher Gewinn wächst auf Rekordsumme an

Helsinki/Münster. Der mit 92 Millionen Euro gefüllte Eurojackpot ist am Dienstag nicht geknackt worden. Damit geht es bei der nächsten Ziehung am Freitag erstmals um mehr als 100 Millionen Euro, wie Westlotto am Abend in Münster mitteilte.

Möglich macht das eine Regeländerung zum zehnjährigen Bestehen der europäischen Lotterie. Die 18 Teilnehmerländer hatten Ende März 2022 die Deckelung der Gewinnsumme von 90 auf 120 Millionen Euro angehoben. Bei einem Einzelsieger aus Deutschland wäre somit am Freitag nicht nur die Einstellung des Gewinnrekords, sondern eine neue Höchstmarke möglich.

Weil am Dienstagabend bei der Ziehung in Helsinki niemand die gezogenen Zahlen 2 – 13 – 41 – 45 – 50 und die Eurozahlen 2 und 3 getippt hatte, wächst die Gewinnsumme jetzt auf die Rekordhöhe an. Bei der nächsten Ziehung am 20. Mai geht es damit um rund 106 Millionen Euro.

Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 140 Millionen.

RND/dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter