Denn Ball im Visir: Maschens Tom Meyer (links) und Bendestorfs Paul Doering. Beobachter: VfL Kapitän Marco Lientschnig (rechts). Foto: ks

SVB siegt unerwartet klar mit 5:1 – VfL-Coach Diederich: „Ein Schlag ins Gesicht

Bendestorf. Im ersten Spiel der Bezirksliga gab es in Staffel 1 gleich eine faustdicke Überraschung. Der SV Bendestorf fertigte bereits am Sonnabend den VfL Maschen mit 5:1 ab. Am Ende skandierten die Bendestorfer „Spitzenreiter, Spitzenreiter!“, während die Gäste ungläubig und völlig niedergeschlagen am Mittelkreis saßen. Weitere strahlende Gesichter gab es beim MTV Borstel und TV Meckelfeld, die beide mit klaren Heimsiegen starteten.
Die Bendestorfer gingen das Auftaktspiel der Staffel 1 vor rund 250 Zuschauern konzentrierter und entschlossener als Maschen an. Aus einer gut stehenden Abwehr gab es schnell die erste Konterchance für die Hausherren. Nach einem Abpraller traf Petrit Ibrahimaj aus vier Metern nur das Lattenkreuz, kurz darauf scheiterte Paul Doering am VfL-Keeper Valentin Pimpels (9.). Maschen schien langsam besser ins Spiel zu finden, ehe SVB-Angreifer Norman Sasse einen Konter nervenstark zur verdienten Führung abschloss. Fünf Minuten später legten die Bendestorfer nach: Spielertrainer André Müller setzte sich über die rechte Seite durch, sein Querpass fand Anton von der Lieth, der aus drei Metern zum 2:0 einschob. Maschen zeigte sich beeindruckt, kam kurz vor der Pause aber überraschend mit seiner ersten Großchance noch zum Anschlusstreffer: Marius Landowski drückte den Ball nach einem Schnitzer von SV-Keeper Kai Freimann ein.
Nach der Pause war dann der Wille der Gäste zu sehen, das Spiel zu drehen. Es folgte aber die eiskalte Dusche. Abwehrspieler Ibrahimaj setzte sich über links durch und legte auf Müller ab, der zum 3:1 traf. Szymon Maluski sorgte schließlich für die Vorentscheidung, als er aus spitzem Winkel die Kugel noch an Keeper Pimpels vorbei ins Tor bugsierte (68.).
Die Maschener zeigten sich bemüht, die Niederlage nicht ganz so hoch ausfallen zu lassen. So rettete SV-Torwart Freimann erst klasse gegen Simon Pfeifers Schuss in die kurze Ecke (81.), ehe er nach der anschließenden Ecke einen Kopfball von Nico Rebsch noch aus dem Winkel kratzte. Für den VfL wurde es in der Schlussphase noch bitterer. Nach einem Abspielfehler der Maschener war es wieder Malus-ki, der aus 35 Metern über den Keeper hinweg zum 5:1 traf.
SV-Spielertrainer André Müller war nach dem Spiel natürlich zufrieden. „Wir sind gut reingekommen und haben dann alles gegeben.“ Am Ende sah nicht nur er einen „verdienten Sieg.“ Seinem Gegenüber Matthias Diederich war die Enttäuschung hingegen anzumerken. „Wenn du die Zweikämpfe nicht annimmst, kannst du kein Spiel gewinnen.“ Insgesamt sah er sein Team auch läuferisch nicht auf der Höhe und zu wenig Chancen herausspielen. Die Gründe der Defizite lägen in der Vorbereitung. „Es ist wie ein Schlag ins Gesicht! Aber vielleicht zum Auftakt richtig.“
Tore: 1:0 Norman Sasse (18.), 2:0 Anton von der Lieth (23.), 2:1 Marius Landwoski (42.), 3:1 André Müller (68.), 4:1 und 5:1 Szymon Maluski (72. und 90.+2). ks

Bezirksliga Staffel 1 Tor-Telegramm MTV Borstel-S. – SG Eldingen ↔3:0 Die Grün-Weißen feierten einen hochverdienten Sieg. Dominik Heuer erzielte die Führung vom Elfmeterpunkt nach einem Foul an Lukas Kölm. Schön herausgespielt war das 2:0 durch Neuzugang Justin Oldenburg. Den Schlusspunkt setzte U19-Leihgabe Abdella Mountari, der den Ball erst mit dem Hinterkopf an seinem Gegenspieler vorbei legte und dann aus elf Metern traf. „Der Matchplan ist voll aufgegangen, wir haben ein super Spiel gemacht“, sagte MTV-Trainer René Schrader. Tore: 1:0 Dominik Heuer (17./FE), 2:0 Justin Oldenburg (25.), 3:0 Abdella Mountari (73.). TV Meckelfeld – Germania Walsrode ↔6:0 Meisteraspirant Meckelfeld setzte am ersten Spieltag gleich ein Ausrufezeichen. Tore: 1:0 Daniel Kloeser (38.), 2:0 Johannes Christian-sen (42.), 3:0 Kristopher Kühn (44.), 4:0 Luca Tim Egidi (69.), 5:0 Christensen (73.), 6:0 Benjamin Lipke (87.).